Palestrina Chor Nürnberg erfreut mit Pfingstkonzert
Stimmen sehr präsent

Der Palestrina Chor Nürnberg war zu Pfingsten wieder einmal zu Gast in Rieden. Bild: hfz
Es ist Tradition, dass am Pfingstmontag der Palestrina Chor Nürnberg mit Professor Norbert Düchtel in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ein Chor- und Orgelkonzert gibt. Das tat er auch diesmal, mit zwei Orgelstücken "Fantasia super - Komm Heiliger Geist" von Johann Sebastian Bach und "Nun bitten wird den Heiligen Geist" sowie Werken von Giovanni Pierluigi da Palestrina, Allesandro Scarlatti, Max Ehm, Berthold Hummel, Knut Nystedt und Michael Haller, Letzterer 1840 in Neusath bei Nabburg geboren. Der gemischte Chor mit 23 Stimmen, davon 11 Männer, war bestens vorbereitet und sehr präsent, sang klangvoll und sehr konzentriert. Er präsentierte eine bemerkenswerte Klangfülle mit überlegter Stimmführung, guter Aussprache und Dynamik. Mit den Beinahe-Zeitgenossen Nystedt, Hummel und Ehm brachte das Ensemble schwierige Kompositionen zu Gehör, die sehr bald auch Zuhörer in Passau und Krakau erfreuen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.