Parksteiner Bürgermeisterin mit 96 Prozent der Stimmen als Chefin der Frauen-Union bestätigt
Tanja Schiffmann sitzt fest im Sattel

Oberwildenau. (dob) "Tanja Schiffmann ist für uns ein Vorbild. Sie hatte die Quote nicht nötig, und das zeigt, dass sie Qualität hat", gab sich die Vize-Bezirksvorsitzende der Frauen-Union (FU) Sieglinde Schärtl vor den Neuwahlen in der Kreisdelegiertenversammlung im Naabtalhaus euphorisch, als sie Schiffmann erneut zur Wahl vorschlug. Gleichzeitig appellierte sie an die 102 Wahlberechtigten, die seit sechs Jahren amtierende Kreischefin einstimmig wiederzuwählen.

98 Delegierte (96 Prozent) folgten dem Aufruf und kürten die Parksteiner Bürgermeisterin wieder zur Kreisvorsitzenden. Andrea Lang aus Pleystein ging mit 92 Stimmen zusammen mit Marianne Lebegern aus Neustadt (83), Anita Stauber aus Grafenwöhr (69) und Annett Kamm aus Altenstadt (59) als Stellvertreterinnen durch. Die bisherige stellvertretende Kreisvorsitzende Erna Schellkopf aus Windischeschenbach schaffte den Sprung in den engeren Vorstand nicht mehr, wird aber dem Vorstand künftig auf Vorschlag Staubers als Beisitzerin angehören.

Das Schriftführeramt üben weiterhin Maria Färber aus Neustadt und Renate Zehent aus Pleystein aus. Schatzmeisterin ist wieder Roswitha Hirmer aus Weiherhammer. Manuela Brey aus Pleystein und Michaela Wolfinger bleiben Kassenprüferinnen.

Schiffmann geht in ihre vierte Amtszeit. Marianne Lebegern gratulierte ihr mit einem Blumenstrauß und sagte: "Die Wiederwahl ist ein eindeutiger Beweis deiner guten Arbeit." Als absoluter Neuling sei sie vor sechs Jahren voll akzeptiert worden, unterstrich Schiffmann erfreut und stolz. Die Parksteinerin dankte für die "super Zusammenarbeit, die uns Frauen auszeichnet".

Drei Rathauschefinnen

Bei den Kommunalwahlen hätten die Mitglieder der Frauen-Union gezeigt, wie erfolgreich sie sind. Aktiv brachten sie sich in den Wahlkampf ein, und das Ergebnis könne sich sehen lassen. "Wir stellen immerhin 7 Kreisrätinnen, 3 Bürgermeisterinnen sowie 6 zweite und dritte Bürgermeisterinnen mit einer großen Anzahl an Stadt-, Markt- und Gemeinderätinnen." Der Juristin ist es ein großes Anliegen, die politische Arbeit der Frauen weiter zu forcieren. "Frauen in der Politik sind keine seltenen Erscheinungen mehr, sie sind auf dem Vormarsch."

Große Werbeaktion

Der Kreisverband zählte im Dezember 2014 exakt 917 Mitglieder. 244 Frauen im Alter zwischen 51 und 60 Jahren stellen den größten Anteil, gefolgt von 210 Mitgliedern zwischen 36 und 50 Jahren. In ihrem Rechenschaftsbericht legte die Kreisvorsitzende die Mitgliederwerbung ans Herz. Jede sollte mindestens eine weitere Frau werben. Der FU-Bezirksverband Oberpfalz startete dazu eine Werbeaktion, die noch bis 31. Oktober laufe. Die drei eifrigsten Werberinnen gewinnen eine Fahrt zum Salzburger Adventssingen für zwei Personen. Grüße der Bezirksvorsitzenden Barbara Lanzinger überbrachte Sieglinde Schärtl. Sie rief zur Zusammenarbeit auf, denn nur als Team könne man vorankommen. Der neue JU-Kreisvorsitzende Benedikt Grimm versprach, an der bestehenden guten Zusammenarbeit weiter zu stricken und das gute Miteinander zu pflegen.

Erstmals als CSU-Fraktionsvorsitzender betonte der Manteler Bürgermeister Stephan Oetzinger die sehr engagierte Zusammenarbeit und übermittelte Grüße von Landrat Andreas Meier und Georg Stahl von der Senioren-Union. "Dass alle an einem Strang ziehen, das zeichnet uns aus."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.