Parkverbot in der Bahnhofstraße?
Stadtratssplitter

Erbendorf. (njn) Ein Parkverbot in der Bahnhofstraße für den Bereich von der Abzweigung Bergwerkstraße bis zum Festplatz regte Stadtrat Anton Hauer (SPD) in der Stadtratssitzung an. "Zwischen den parkenden Autos und der Verkehrsinsel entstehe eine Verengung, die nicht nur den abbiegenden Verkehr, sondern auch die Durchfahrt von Feuerwehr und Rettungsdienste behindert." Hauer nannte als Beispiel die Situation bei der Gewerbeschau Anfang September.

Bürgermeister Hans Donko wies darauf hin, dass das Problem bekannt sei. Von verkehrsrechtlicher Seite dürfen aufgrund des Mindestabstands von drei Metern zur durchgezogenen Linie keine Autos parken. "Wir werden das ausführlich mit der Polizei besprechen."

Nichts Neues zum Lückenschluss

Erbendorf. (njn) "In Sachen Kreisverkehr zum Gewerbegebiet sowie zum Lückenschluss der Straße gibt es derzeit nichts Neues." Das war die Antwort von Bürgermeister Hans Donko auf zwei diesbezügliche Anfragen von Dominik Vollath (CSU). Nach den Worten Donkos sei ein möglicher Kreisverkehr Sache des Staatlichen Bauamts.

Eine weiterführende Frage von Stadtrat Reinhold Kastner nach einer Verkehrszählung im Kreuzungsbereich konnte der Bürgermeister nicht beantworten, da dies ebenfalls eine Aufgabe des Staatlichen Bauamts sei, weil es sich um eine Bundes- beziehungsweise eine Staatsstraße handelt.

Bürger wünschen sich Drogeriemarkt

Erbendorf. (njn) "In der Stadt besteht vielfach der Wunsch nach einer Drogerie." Stadtrat Anton Hauer fasste so die Meinung der Bürger im Wesentlichen zusammen. In der Stadtratssitzung bat Hauer Bürgermeister Hans Donko zu prüfen, inwieweit die Stadt Einfluss auf die Ansiedlung eines Drogeriemarktes habe. Donko erwiderte, an diesem Thema dran zu sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.