Partner-Besuche im BMW-Werk
Tipps und Termine

Schwandorf. Die "Partner für den Landkreis Schwandorf" bieten mit "aufgePASSt", dem Veranstaltungspass des Vereins, zusammen mit dem BMW-Werk Wackersdorf zwei Betriebsbesichtigungen an. Die Termine sind am 7. Oktober und 14. Oktober jeweils um 13 Uhr.

Wackersdorf ist dem BMW-Group-Werk Regensburg organisatorisch angegliedert. Auf dem Gelände, das in den 1980er Jahren für eine Wiederaufbereitungsanlage vorgesehen war, produziert BMW auf 55 Hektar zusammen mit externen Zulieferfirmen Komponenten für die BMW 1er, 2er, 3er und 4er Reihen: Mehrere Teile der Innenausstattung, wie Cockpits, Sitze, und Kunststoffkomponenten sind "made in Wackersdorf". Hervorzuheben ist die Cockpitfertigung, bei der täglich bis zu 4000 Instrumententafeln für alle BMW 1er, 2er, 3er und 4er weltweit hergestellt werden. Inklusive Zuliefer- und Dienstleistungsbetrieben sind insgesamt über 3 000 Menschen am Standort beschäftigt.

Da nur 25 Personen pro Führung teilnehmen können, ist eine Anmeldung unter der Rufnummer (09431) 471-0 bei der Geschäftsführung am Landratsamt erforderlich. Kinder können aus Sicherheitsgründen erst ab einem Alter von 14 Jahren teilnehmen.

Kurz notiert MdEP Deß bei der Frauen-Union

Schwandorf. Die Bundesrepublik als integrierter Handelsstaat profitiert seit ihrer Gründung von der fortschreitenden Integration in der Weltwirtschaft. Wirtschaftswunder und "Wohlstand für alle" brauchen offene Märkte. Gerade Deutschland als Exportland hat ein Interesse an Handelsliberalisierung und klaren Regeln für den Welthandel. Darüber wollen der CSU-Europaabgeordnete Albert Deß und die Frauen-Union im Kreisverband informieren. Sie laden zu einer Diskussionsveranstaltung am Freitag, 25. September, um 19 Uhr ins "Turmrestaurant Obermeier" in Schwandorf-Klardorf ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.