Patenschaft

Vereinsmitglieder können auch Patenschaften für bestimmte Gemüsesorten übernehmen. Die Paten verpflichten sich das Gemüse anzubauen, auf Sortenreinheit und Keimfähigkeit zu achten. Viele dieser Sorten hat der Handel nicht mehr im Sortiment. Patenschaften gibt es für ein Jahr, aber auch auf Dauer, mit der Verpflichtung sie jedes Jahr anzubauen und zu vermehren. Annegret Hottner ist Patin von zehn alten Gemüsesorten, darunter Forellensalat, Feuerkugel (Radieschen), Posthörnchen (Erbse), Rapid und Kipfler gelb-schwarzsamtig (Bohnen). (eld)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.