Patenschaften durch Firmen oder Bürger

Die erste Acryl-Tafel am Geburtshaus des Kirchenmalers Maurus Fuchs hat knapp 100 Euro gekostet, inklusive der nichtrostenden Befestigung. Bei der Finanzierung könnte sich Harald Fähnrich, ähnlich wie beim wie beim neuen Stadtprospekt, eine Beteiligung von Firmen, aber auch von Anwohnern oder Vereinen vorstellen. Sie könnten für einen wesentlich geringeren Betrag Patenschaften für "ihre" Tafel übernehmen. Die Federführung für dieses Projekt könnte natürlich die Stadt, oder aber der Historische Arbeitskreis übernehmen. In einem Schreiben an den Bürgermeister und die Stadträte hat Harald Fähnrich dieses langfristige Projekt von Bürgern für Bürger empfohlen. (ws)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.