Patroziniumsfest der Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt"
Kapelle aus eigener Tasche bezahlt

Blumenkränze zierten beim Patrozinium die Köpfe der Ministrantinnen. Jetzt im August ist Kräuterzeit. Darauf stellte Dekan Alexander Hösl seine Predigt ab. Bild: dob
Johann Meller von "hm-sat" in Vohenstrauß erhielt am Patroziniumsgottesdienst der Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" viel Beifall. Die Gläubigen dankten ihm, dass die Messe nicht klanglos vonstattenging. Denn eigentlich hatten die Feuerwehr und die Pfarrgemeinde einen gewöhnliche Messe ohne großen Kirchenzug geplant.

In den zurückliegenden Jahren richtete stets die Ortsfeuerwehr das gesellige Beisammensein aus. Heuer planten sie aber ein Patrozinium in abgespeckter Form ohne Blasmusik und Kirchenzug. Das wollte aber Meller aus Kößing nicht. So ein Traditionsfest sei für ihn ohne Blaskapelle unvorstellbar. Spontan sagte er zu, die Kosten für die Musik aus eigener Tasche zu tragen. Daher fand das Fest in bewährter Form statt.

"Bayrisch Blech" führte den Kirchenzug an. Dabei waren auch der Moosbacher Rathauschef Hermann Ach, dritter Bürgermeister Johann Gollwitzer aus Vohenstrauß und Dekan Alexander Hösl. Anna Biegerl brachte sich als Lektorin in den Gottesdienst ein. Der Kirchenchor unter Leitung von Daniela Bock sowie "Bayrisch Blech" gestalteten die Messe mit. Danach trafen sich alle zum geselligen Beisammensein auf dem Pfarrhofplatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Böhmischbruck (222)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.