Paulaner-Team prüft die Bayern

Dominik Forster (links) von der SpVgg SV Weiden und Trainer Michael Köllner (rechts) fiebern dem heutigen Spiel der Paulaner-Auswahl gegen den FC Bayern München entgegen. Bild: rid

Ob Dominik Forster in der Start-Elf stehen wird, verriet Trainer Michael Köllner gestern noch nicht. Der Torhüter des Bayernligisten SpVgg SV Weiden ist der einzige Oberpfälzer im Kader der Paulaner-Auswahl, die heute um 18 Uhr in der Continental-Arena in Regensburg gegen den FC Bayern München antritt

Regensburg. (rid/af) Beim größten Fußball-Casting der Welt sind von 42 000 Bewerbern 30 Hobbyfußballer übrig geblieben. Sie stammen aus neun Nationen. 14 Deutsche sind dabei, aber auch beispielsweise Kicker aus Italien, Österreich, China und den USA. Paulaner zog die Kicker am Wochenende im Best-Western-Hotel in Regensburg zusammen und organisierte Übungseinheiten auf dem Jahn-Gelände am Weinweg.

"Es sind gute Fußballer dabei", hat Trainer Michael Köllner, der zusammen mit Stefan Wagner (Trainer des Bezirksligisten VfB Bach) die Paulaner-Truppe coacht, erkannt. Und sie sind hochmotiviert, denn jeder will natürlich spielen. So musste er im Training aufpassen, "dass alles im Rahmen bleibt". Die mittlerweile fünfte Paulaner-Aktion findet Michael Köllner "sympathisch", gehe damit doch bei vielen ein Traum in Erfüllung.

Für Dominik Forster erfüllt sich der Traum bereits zum zweiten Mal. Vor zwei Jahren hat er schon einmal gegen die Münchner gespielt. Damals in der Mannschaft des FC Bayern-Fanclubs Wildenau. Er stand in der ersten Halbzeit im Tor und musste bei der 1:15-Niederlage nur dreimal hinter sich greifen. "Das gilt es zu toppen", meint Forster, der aber noch zwei Mitbewerber im Kader hat und auf einen längeren Einsatz hofft.

An die Regensburger Continental-Arena hat der FC Bayern überhaupt keine guten Erinnerungen. Anfang September reiste der deutsche Rekordmeister mit einer B-Truppe an und kassierte prompt eine 1:3-Niederlage gegen den Regionalliga-Spitzenreiter SSV Jahn Regensburg. Auch wenn der Kick heute Abend stark vom Spaßfaktor geprägt wird, nehmen die Bayern-Stars die Sache ernst. "Beim Paulaner-Cup sind immer ein paar Spieler dabei, die schnell und technisch versiert sind, die richtig Qualität haben", meint Kapitän Philipp Lahm. "Das macht das Spiel ja auch für uns interessant."

Die Bayern wollten ihren Kader erst am Spieltag benennen. Doch eines steht fest: Mit einer Rumpftruppe werden die Münchener nicht anreisen. "Wir wollen mit den deutschen Nationalspielern antreten - und den Oberpfälzer Fans einen großartigen FC Bayern München präsentieren", versprach Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge im Vorfeld. Es ist also damit zu rechnen, dass Stars wie Manuel Neuer oder Thomas Müller ebenso auflaufen wie der gerade erst von einer Verletzung genesene Holger Badstuber. Fehlen dürften die meisten im Wochenverlauf bei Länderspielen im Einsatz befindlichen ausländischen Nationalspieler.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6868)SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.