Pedale frei für neue Strecken

Auf eine gelungene Panoramatour mit weit über 1000 Radlern hoffen (von links) Werner Kraus, Rainer Hecht und Heinz Uhl von der Concordia Windischeschenbach ebenso wie die beiden Schirmherren, Landrat Andreas Meier und sein Tirschenreuther Kollege Wolfgang Lippert, sowie Reinhard Lenz von der Forstverwaltung. Bild: fz

Sie strampeln sich schon jetzt ab, damit es ein möglichst großes Teilnehmerfeld wird. Schließlich hat die Panoramatour der Concordia Windischeschenbach einen Ruf zu verteidigen. Für den legen sich auch zwei Schirmherren ins Zeug.

Neustadt/Tirschenreuth. (fz) Die Landräte Andreas Meier und Wolfgang Lippert wissen, dass sie am 28. Juni "das Radsporterlebnis im Norden der Oberpfalz überhaupt" betreuen. Voriges Jahr herrschte Schmuddelwetter, sonst wären auch mehr 1000 Teilnehmer gekommen. Dieses Jahr liegen fünf Wochen vor dem Startschuss bereits 300 Anmeldungen vor.

"So viele wie noch nie", freut sich Concordia-Vorsitzender Heinz Uhl bei der offiziellen Präsentation im Landratsamt Neustadt. Für Uhl steckt hinter diesem Erfolg die Strategie, neue Strecken anzubieten. Dabei sei die Concordia dem Wunsch vieler Familien nachgekommen, die Tour billiger zu machen. "Wir müssen keine Ehrengabe oder eine Zielverpflegung haben, wurde an uns herangetragen."

Zudem bekommen die Mountainbiker eigene Strecken über 46 und 92 Kilometer. Sie sollen nicht zu anspruchsvoll sein. "Sicher ist das Downhill-Racern zu seicht, aber wir wollen die breite Masse ansprechen", erklärt Uhl. Die Teilnehmergebühr hat sich dadurch halbiert.

Die Straßenstrecken als Rückgrat der Panorama-Tour stellte zweiter Vorsitzender Werner Kraus vor. Klassiker ist der Marathon über 225 Kilometer und 3880 Höhenmeter, der dem Arber-Marathon in nichts nachsteht. Es folgen Touren über 173, 105 und 77 Kilometer bis zur Familienstrecke mit 45 Kilometern.

Durch den Brückenbau in Naabdemenreuth wird die Strecke gegen Ende entschärft. Der Anstieg hoch zum KTB-Bohrturm, der viele Radler zum Absteigen zwang, entfällt heuer. Teilnehmer können bei der Anmeldung im Internet ein Funktionsshirt hinzubuchen.

Die Radler pflegen wegen der Mountainbikestrecken engen Kontakt mit den Staatsforsten. Vertreter Reinhard Lenz ist sehr zufrieden, dass sie auf Forstwegen verlaufen. "Ich fasse das als Lob für unsere gut ausgebauten Waldwege auf." Meldeschluss ist Sonntag, 14. Juni.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.