Per Los in den Angriffstrupp

Die erfolgreichen Feuerwehrleute nach der Leistungsprüfung. Bild: gru

Emsiges Treiben herrschte am Müllner-Weiher in Neumühle. Zwei gemischte Gruppen aus Frauen und Männern der Feuerwehr Weißenberg traten an, Bronze, Silber oder gar Gold abzuräumen.

Der Einsatz des Kommandanten Sebastian Riedl und seines Vizes Thomas Bauernfeind hat sich gelohnt: Alle Teilnehmer haben die Leistungsprüfung 2015 mit Bravour bestanden. Als Schiedsrichter fungierten die Kreisbrandmeister Helmut Neidel, Christian Meyer und Hans Sperber.

Im Losverfahren wurden die einzelnen Positionen eines Angriffstrupps, Wassertrupps, Schlauchtrupps und der Melder besetzt. Mit den geforderten Knoten und Stichen hatten die Aktiven ebenfalls keine Probleme. Als Zusatzaufgaben wurden Erste-Hilfe-Maßnahmen, Fahrzeugkunde, Hinweis- und Gefahrenzeichen abgefragt. Es folgte ein kompletter Aufbau der Löscheinheit. Als Wasserentnahmestelle diente der Müllner-Weiher. Letzter Akt war eine Trockensaugprobe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weißenberg (147)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.