Pfarrei Herz-Jesu Kohlberg dankt Jugendlichen
33 Minis gehen

Die Zahl von 33 ausscheidenden Ministranten ist gemessen an der Zahl der Katholiken in der Marktgemeinde stattlich. Sie rührt allerdings daher, dass zwei Kalenderjahre zusammengefasst wurden. Wilma Bäumler und Karin Zielbauer hatten diese erste offizielle Verabschiedung von Messdienern der Pfarrei initiiert und organisiert.

Sie soll künftig jährlich stattfinden. Sie waren der Meinung, dass auch Minis für ihre Tätigkeit ein Dankeschön erhalten sollten. Die Messdiener übten ihre Aufgabe am Altar zwischen zwei und acht Jahren aus. Die offizielle Verabschiedung nach dem Drei-Königs-Gottesdienst in der Pfarrkirche Herz Jesu übernahm Pfarrer Adam Nieciecki. "Der Anlass stimmt mich auch ein bisschen traurig", sagte der Priester und übergab jedem eine Urkunde. "Ich bedanke mich für den Dienst in der Kirche oder das Mitwirken bei den Sternsingern."

Der Seelsorger forderte die Jugendlichen, die noch zurzeit von Pfarrer Andreas Schlagenhaufer den Dienst am Altar begonnen hatten, auf, sich anderweitig für die Belange der katholischen Gemeinde einzubringen. "Kommt zu uns, unternehmt etwas Neues, bringt Ideen ein", appellierte er an die Verabschiedeten.

Zurzeit hat Kohlberg 15 Mädchen und Buben als Messdiener. "Es wäre schön, wenn sich noch einige anmelden", hoffte Bäumler. Sie und Zielbauer stehen für Informationen zur Verfügung. Im Anschluss an den Gottesdienst waren die "Ausscheider" in das Pfarrheim zum Schnitzelessen eingeladen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kohlberg (1535)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.