Pfarrei pilgert am Wochenende nach Gößweinstein - Heute Informationsversammlung
Zu Fuß zum Gnadenort

Vor dem Gnadenbild der Muttergottes auf dem prächtigen Hochaltar der Gößweinsteiner Basilika, die der Heiligsten Dreifaltigkeit geweiht ist, werden wieder zahlreiche Pilger betend und singend ihre Anliegen vor Gott tragen. Bild: gpa
Die der Heiligsten Dreifaltigkeit und der Muttergottes geweihte Basilika Gößweinstein ist am Wochenende wieder das Ziel von Gläubigen der Pfarrei St. Laurentius: Am Samstag und Sonntag, 30. und 31. Mai, machen sie sich zur Fußwallfahrt nach Gößweinstein auf. Beginn ist am Samstag um 6 Uhr mit dem Pilgersegen in der Pfarrkirche, dann fahren die Pilger in Bussen bis Pegnitz (Fahrpreis: fünf Euro). Ab dort geht die Wallfahrt zu Fuß über Pottenstein weiter zum Gnadenort Gößweinstein, der etwa um 11.30 Uhr erreicht wird.

Um 13.30 Uhr wird an der Grotte eine kurze Marienandacht gebetet, danach der Kreuzweg. Für Wallfahrer, die nicht in Gößweinstein übernachten, fährt um 15.15 Uhr ein Bus (Fahrpreis: zehn Euro) nach Eschenbach zurück. Wie Pilgerführer Herbert Körper mitteilte, habe der Busunternehmer den Fahrpreis anheben müssen, da in den vergangenen Jahren die Zahl der Mitfahrer sehr zurückgegangen sei.

Am Dreifaltigkeitssonntag fährt der Bus um 3.30 Uhr an der Mariensäule wieder nach Gößweinstein ab (Preis: zehn Euro), wo Stadtpfarrer Thomas Jeschner um 4.30 Uhr in der Basilika das Wallfahrtsamt zelebrieren wird. Um 6 Uhr beginnt der Abmarsch der Fußpilger, die dann gegen 17.30 Uhr - auf dem Radweg von Kirchenthumbach kommend - beim Bildstöckl am Rußweiher eintreffen werden. In der Bergkirche wird die Wallfahrt mit dem feierlichen Schlusssegen enden.

"Es würde uns freuen, wenn wieder viele, vor allem Jugendliche, an der Wallfahrt teilnehmen würden. Auch an die Musiker ergeht die Einladung zur Teilnahme", schreibt Pilgerführer Herbert Körper im Laurentiusboten. Auf Anregung von Interessenten findet zudem am heutigen Mittwoch, 27. Mai, um 19.30 Uhr im Gasthaus Wolfram am Marienplatz eine Zusammenkunft statt.

Alle Pilger, die sich zum 20., 25., 30., 35., 40., 45., 50. oder 55. Mal an der Wallfahrt beteiligen, werden wegen der Ehrung gebeten, sich bis morgen, Donnerstag, 28. Mai, bei Herbert Körper, Telefon 09645/8158 oder 09602/936-7200, zu melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.