Pfarrer Edmund Prechtl bäckt zehn verschiedene Sorten - "Lichtblicke"-Backbuch: Neuauflage ...
Butterplätzchen die Favoriten

Dem Pressather Stadtpfarrer Edmund Prechtl sieht man an, dass ihm Plätzchenbacken Spaß macht. Zehn verschiedene Sorten bäckt der Geistliche jedes Jahr. Butterplätzchen sind immer dabei. Bild: wb
Neustadt/Pressath. (wb) In der Region geht das Backfieber um. Plätzchendosen und -schachteln mit Nougatspitzen, Vanillekipferln, Rumkugeln, Rotweinherzen und anderen Köstlichkeiten türmen sich in Kellern und Abstellkammern.

In Pressath greift sogar "Herr Hochwürden" zu Rührstab, Nudelholz und Ausstechförmchen, um Süßes für das Fest zu zaubern. Trotz vieler raffinierter und aufwendiger Rezepte sind die einfachen Butterplätzchen nach wie vor die absoluten Favoriten von Stadtpfarrer Edmund Prechtl. Rund zehn verschiedene Sorten bäckt der Geistliche jedes Jahr. "Butterplätzchen sind immer dabei", erzählt er.

Erst am Heiligen Abend

Von den süßen Verführungen genascht wird nach altem Brauch im Pressather Pfarrhof erst ab Heiligabend. Da ist der Seelsorger ganz eisern. Ebenso wie er die Weihnachtsbeleuchtung am Christbaum vor der Stadtpfarrkirche erst dann einschalten lässt - was übrigens unter seinen "Schäfchen" für kontroverse Diskussionen sorgte. "Vorher macht das doch keinen Sinn", findet er.

Drei seiner Lieblingsrezepte - Walnussplätzchen, Kokoskugeln und Bischofsbrot - hat uns Pfarrer Prechtl für das neue "Lichtblicke"-Weihnachtsbackbuch unserer Neustädter Lokalredaktion verraten. Das Werk wird übrigens entgegen der ursprünglichen Planung nun erst im Herbst 2015 erscheinen. Grund für die Verzögerung: Bei vielen eingereichten Plätzchenrezepten fehlte geeignetes Bildmaterial oder wurden keine Plätzchen zum Abfotografieren mit eingereicht. Die Bebilderung der Leckereien wird nun nachgeholt.

Rezepte noch willkommen

Die Änderung des Zeitplans hat auch etwas Gutes: Damit haben alle, die eines oder mehrere Rezepte für das Buch beisteuern wollen, noch die Möglichkeit, ihre Weihnachts-Backgeheimnisse für den guten Zweck zu verraten. Mit dem Buch hilft die Zeitung über die Aktion "Lichtblicke" Bedürftigen in der Region. Angenommen werden nicht nur Rezepte für Plätzchen, sondern auch für Stollen, Makronen, Weihnachtskonfekt sowie weihnachtliche Kuchen. Wer das Hilfsprojekt unterstützen will, kann einfach sein Lieblingsrezept mit den Kontaktdaten (Telefonnummer wegen möglicher Rückfragen nicht vergessen) unter "Backbuch" an info@buch-und-kunstverlag.de schicken. Die Rezepte können auch in jeder Geschäftsstelle des "Neuen Tages" abgegeben werden.

Benötigt werden für den hochwertigen Druck geeignete digitale Fotos vom Gebäck (am besten Hoch- und Querformat)). Für alle, die Backsachen abgeben wollen: bitte das Gebäck transportsicher in einer Schachtel verpacken und gut sichtbar mit den Vermerk "Lichtblicke-Buch/Buch- und Kunstverlag" beschriften.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.