Pfarrer Michael Saller erinnert an Anfänge - Predigt
Offen sein für Neues

Der in Teunz geborene Pfarrer Michael Saller segnete am Freitag das neue Feuerwehr-Gerätehaus in Großmanok. Am Samstag zelebrierte er die Deutsche Messe in der katholischen Kirche. Bild: Portner
Die Deutsche Messe in der katholischen Kirche von Großmanok war ein Höhepunkt beim Partnerschaftsbesuch der Gemeinde Teunz. Die Blaskapelle Teunz umrahmte den Gottesdienst mit der Schubert-Messe, die der Deutsche Chor aus Nagymányok in seiner schönen Tracht gesanglich begleitete. Auch viele Bürger freuten sich über die Messe in deutscher Sprache. "Das war wie eine Wallfahrt", sagte die 77-jährige Klemm-Oma, als sie später bei ungarischem Apfelkuchen freudestrahlend vom Kirchgang erzählte.

Auch für Pfarrer Michael Saller aus Pförring (Landkreis Eichstätt) war es etwas Besonderes, die Messe in der herrlich renovierten St. Michaels-Kirche feiern zu können. Als geborener Teunzer und aktives Mitglied der Blaskapelle kannte er viele Leute von Großmanok schon aus seiner Jugendzeit. "25 Jahre Partnerschaft sind ein Grund, dankbar zu sein und sich zu freuen", sagte er und blickte in der Predigt zurück auf das gemeinsame Suchen und Finden und das Kennenlernen. "Am Anfang waren Menschen, die aufgeschlossen und offen für Neues waren."

"Wir alle sind Kinder Gottes und sollten miteinander die Welt gestalten. Mögen wir immer im Blick halten, was uns verbindet", appellierte der Pfarrer an die Bürger der zwei Gemeinden. Im Namen der Teunzer Reisegruppe dankte er für die freundliche Aufnahme: "Diese Tage werden wir in unseren Herzen finden." Zum Abschluss des festlichen Gottesdienstes wünschte er der Partnerschaft eine gute Entwicklung: "Wo Menschen Gutes wollen, hilft Gott, dass es gelingt!"
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.