Pfarrer Rabenbeck referiert bei Einkehrtag über Psalmen
Poesie des Betens

Eine ganze Reihe von Gläubigen aus Neukirchen war ihrem Pfarrer hinterhergereist. Georg Rabenbeck referierte beim Einkehrtag im alten Schulhaus über die Bedeutung von Psalmen. Das Interesse war enorm. Im Gebäude war kein Platz mehr frei, als Pfarrgemeinderatsvorsitzende Sabine Guttenberger die Zuhörer im Namen der katholischen Pfarreien Königstein und Edelsfeld begrüßte.

Poetische Texte

Psalmen, so erklärte Rabenbeck, begleiteten das Christen- und Judentum bereits seit mehr als 3000 Jahren. Die poetischen Gebetstexte seien Bestandteil jeder Eucharistiefeier. Auch wenn Psalmen heute oft von modernen Texten verdrängt würden, stellten sie dennoch eine Möglichkeit dar, "jegliche Art von Gefühls- und Gemütszuständen in der entsprechenden Lebenssituation vor Gott zu tragen", sagte der Geistliche aus Neukirchen.

Der Nachmittag gestaltete sich abwechslungsreich mit Vortrag, Gebet, Liedern und Diskussion, wobei für das leibliche Wohl gesorgt war. Zum Abschluss zelebrierte der Gastreferent den Abendgottesdienst mit Ortspfarrer Hans Zeltsperger.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.