Pfarrer Saju Thomas:
Gedanken aus den Osterpredigten

"Er ist auferstanden. Er ist wahrhaft auferstanden! Lasst uns freuen, lasst uns feiern, jetzt ist die Stunde da. Der Ostersonntag wurde der Ursprung eines Hoffnungszeichens des Weiterlebens nach dem Tod für die ganze Menschheit. Wenn die Sonne für die ganze Welt strahlt, ist das Leben nach dem Tod durch den Glauben an die Auferstehung Christi für alle Menschen zugesagt. Gott sei Dank kann ich es glauben und darf die Vorfreude des Auferstehungsfestes heute miterleben. Möge diese Vorfreude des ewigen Lebens Jahr für Jahr intensiver werden." (mtm)

Dekan Walter Hellauer: ",Lieben heißt: Ich sage dir, du wirst nicht sterben' (Gabriel Marcel). Das genau sagt uns heute Gott: Ich sage dir, du wirst nicht sterben. Vieles spricht dagegen, das wissen wir nur all zu gut. Einer aber spricht dafür: Christus Jesus, der gestorben ist, mehr noch: Der auferweckt worden ist, sitzt zur Rechten Gottes und tritt für uns ein (Römer 8,34). Leiden und Tod werden damit nicht bagatellisiert, sondern relativiert. Sie werden zur Geschichte Jesu in Beziehung gesetzt. Er lässt uns nicht hängen, nicht am Kreuz, auch nicht im Tod." (thl)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.