Pfarrer Sven Grillmeier begeistert beim Fasching des Frauenbunds mit Schauspieltalent
Alle lachen über die Ehrenvorsitzende

So stellen sich die Mockersdorfer Frauen den Finanzdruck im Altenheim vor: Zähneputzen im Akkord. Bild: hia
Einen ausgelassen Nachmittag bescherte der Katholische Frauenbund im Gasthaus Schmidt den 70 Gästen beim Kaffeekränzchen. Vorsitzende Agnes Horn stimmte in Reimform aufs Faschingsfest ein.

Zum Einstieg sang der Frauenbundchor um Ursula Dadder ein "Faschingslied". Dem Kaffee schlossen sich die Einlagen an. Beim ersten Sketch spielten Dadder und Horn ein Ehepaar, bei dem die Frühgymnastik aus dem Runder läuft. Es folgte das "Schachtelballett".

Zur Melodie "Wir sind die Tramps von der Pfalz" sangen Elfriede Bräutigam, Ursula Dadder, Rita Grüner, Hildegard Hofmann, Agnes Horn, Anita Kohl, Regina Krywinski und Brigitte Schindler. In ihren Versen bedauern sie, dass noch keine einen Mann habe: "Wir san des Schach-, Schach-, Schachtelballett, guckt's uns doch an, san wir ned nett? Wir ham all, all, alle no koin Ma, obwohl jede viel bietn ka!" Sparmaßnahmen im Altenheim machten Ursula Dadder, Rita Grüner, Agnes Horn, Christa Kausler, Regina Krywinski, Martina Leiter zum Thema. Ein Waschlappen musste für das ganze Heim reichen. Die Stimmung kochte, als die 90-jährige Kreis-Ehrenvorsitzende "Genoveva" ihre Aufwartung machte. Pfarrer Sven Grillmeier riss die Damen zu Begeisterungsstürmen hin. Am Schluss gab der Frauenbundchor den "Postfrosch" zum Besten. Zweite Vorsitzende Regina Krywinski dankte allen Gästen, Mitwirkenden, den Bäckerinnen sowie der Küchencrew.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mockersdorf (319)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.