Pfarrgemeinde Wernersreuth feiert am Samstag
Festgottesdienst zum Patrozinium

Der Hauptaltar in St. Andreas. Mit einem Festgottesdienst am Samstag wird das Patrozinium der Pfarrkirche Wernersreuth gefeiert. Bild: fsc
Die Pfarrgemeinde Wernersreuth feiert das Patrozinium ihrer Pfarrkirche "St. Andreas". Der Festgottesdienst am Samstag, 28. November, beginnt um 9 Uhr. In alten Brevieren eröffnete der Gedenktag des Apostels Andreas das Sanctorale - das Jahr der Heiligen. Damit beginnt auch das neue Kirchenjahr.

Turm aus 12. Jahrhundert

Seit dem 6. Jahrhundert ist der Andreastag in allen Kalendarien enthalten. Das Patrozinium der Pfarrkirche verleitet dazu, einen Blick in die Geschichte dieses Gotteshauses zu tun. Von einer Wehrkirche aus dem 12. Jahrhundert stammt wohl der wuchtige, 16 Meter hohe Turm, während der Kirchenbau selbst im 17. Jahrhundert entstanden sein dürfte.

Eigenständige Pfarrei

Ein Pfarreien-Register sagt aus, dass Wernersreuth über Jahrhunderte hinweg als Filiale der Pfarrei Wondreb galt und von einem Kaplan betreut wurde. Aus einem Visitationsbericht aus dem Jahre 1557 geht hervor, dass dieser Geistliche auch noch für Großkonreuth zuständig war. In der Zeit nach 1669, als die Schrecken des 30-jährigen Krieges langsam vergingen und sich die Verhältnisse im Stiftland wieder besserten, wurde Wernersreuth eine eigenständige Pfarrei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wernersreuth (471)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.