Pflegestärkungsgesetze

Durch zwei "Pflegestärkungsgesetze" will das Bundesgesundheitsministerium deutliche Verbesserungen in der Versorgung erreichen. Zum 1. Januar 2015 sollen die Leistungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen ausgeweitet und die Zahl der zusätzlichen Betreuungskräfte in stationären Pflegeeinrichtungen erhöht werden. Zudem soll ein Pflegevorsorgefonds eingerichtet werden. In einem zweiten Schritt soll ein neues Begutachtungsverfahren eingeführt werden, das nicht mehr zwischen Pflegebedürftigen mit körperlichen Einschränkungen und Demenzkranken unterscheidet und den individuellen Unterstützungsbedarf berücksichtigt. (frd)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.