Pfreimd.
Blick ins Schlafzimmer der Adebars

Vor einigen Tagen haben die Adebars ihren Horst auf der Klosterkirche bezogen. Die Storchenkamera (rechts neben dem Horst) stört sie nicht im geringsten. Bild: Völkl
(cv) Als die Adebars in der Sommerresidenz auf der Klosterkirche einflogen, herrschte schönstes Wetter. Das beringte Männchen kam am Mittwoch, seine Angetraute am Freitag. Sie hatte es eilig. Im Vorjahr traf das Weibchen erst vier Wochen später ein, weiß Storchenbetreuer Arnold Kimmerl. Seit 1974 - mit Unterbrechungen - brüten Störche im Horst. Heuer befinden sie sich in guter Nachbarschaft zum restaurierten Wettergockel auf der neuen glänzenden Turmkuppel. Die Blitzschutzanlage stört die Adebars übrigens genauso wenig wie die neben dem Horst installierte Kamera. Durch sie kann jeder Storchenfreund mit einem Klick auf die städtische Homepage einen Blick ins "Schlafzimmer" des gefiederten Paares werfen.

Die Pfreimder Adebars beziehen jährlich nach der Rückkehr aus den Winterquartier ihren angestammten Horst. In Bayern gibt es allerdings inzwischen auch etwa 60 Störche, die überwintern und bei Bedarf durchgefüttert werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.