Pfreimd müht sich gegen Kulmain lange - Gegen Ende Spannung pur
Knapper Arbeitssieg

SpVgg Pfreimd: Bergmann, Prey, Stefan Schießl, Schmid, Lösch (53. Schreyer), Hösl, Most, Lorenz (71. Thorin), Bastian Lobinger, Ring (83. Peter Schießl), Dennis Lobinger,

SV Kulmain: Philbert, Zeltner, Biersack (27. Kastner), Popp, Neumüller (51. Doreth), Ditscheck, Griener, Dumler, Felder (70. Doreth), Dollhopf, Schmidt

Tore: 1:0 (50.) Bastian Lobinger, 2:0 (79.) Christian Most, 2:1 (81./Foulelfmeter) Christoph Dumler - SR: Fabian Rogler (SpVgg Faßmannsreuth) - Zuschauer: 170

(mbc) Die Kontrahenten begannen mit hohem Tempo, da beide auf ein schnelles Tor aus waren. Die SpVgg hatte aber ein klares Chancenplus, die jedoch vergeben wurden. Für die Gäste war am Pfreimder Strafraum Endstation. Nach eine 15-minütigen Drangperiode verstärkten die Gäste ihre Abwehr und nahmen das Tempo heraus. Pfreimd passte sich dieser Spielweise an.

So waren Chancen beiderseits Mangelware. Nach der Pause erhöhte Pfreimd den Druck und suchte die Entscheidung. In der 50. Minute erzielte Bastian Lobinger nach schönem Zuspiel von seinem Bruder Dennis überlegt das 1:0. Jetzt tat der SV auch wieder mehr für das Spiel. Für die SpVgg ergaben sich dadurch gute Konterchancen. Als in der 79. Minute Christian Most aus kurzer Entfernung das 2:0 erzielte, schien das Spiel entschieden. Die Gäste gaben nicht auf und kamen in der 81. Minute durch einen von Christoph Dumler sicher verwandelten Foulelfmeter zum 2:1. Die letzten Minuten waren spannend, da es für beide Mannschaften noch Möglichkeiten gab. Die SpVgg war bei diesem verdienten Arbeitssieg über 90 Minuten das bessere Team.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.