Pfreimd.
Pfreimd will Auswärtsbilanz aufbessern

(mbc) Die SpVgg Pfreimd muss am Samstag, 17. Oktober, beim Aufsteiger SV Freudenberg antreten. Der SV liegt mit 13 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz. Nur einen Punkt vor Grafenwöhr und befindet sich voll im Abstiegskampf. In den letzten fünf Spielen zeigt die Formkurve mit nur einem Punkt klar nach unten. Von den bisher erreichten 13 Punkten holte der SV nur vier (5:2 gegen Katzdorf und 2:2 gegen Kemnath) auf eigenem Gelände. Diese Tatsache sollte die SpVgg anspornen.

Die SpVgg steht mit 19 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz und liegt damit voll im Soll. Am letzten Spieltag erreichte sie gegen eine starke DJK Ensdorf nach einem guten Spiel ein hochverdientes 2:2. Zudem war Pfreimd in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft. In dieser Saison hat die SpVgg aber stark mit dem Verletzungspech zu kämpfen. Nachdem sich Spielertrainer Christian Zechmann nach längerer Verletzungspause zurückgemeldet hat, erwischte es seinen Partner Christian Most mit dem Bruch einer kleinen Zehe im letzten Spiel. Das bedeutet drei Wochen Pause. Außerdem fällt Maximilian Schreyer mit einem Bänderriss aus. Die SpVgg könnte in Freudenberg ihr schwache Auswärtsbilanz von 4 Punkten (1:1 in Vilseck und 1:0 in Wernberg) mit einem Sieg aufbessern. In der letzten Saison war Pfreimd auf des Gegners Platz nämlich die beste Mannschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.