Photovoltaikanlage bei Hermannsreuth?
Gemeinderat

Ebnath. (soj) Gemeinderat Bernd Kuhbandner fragte an, ob ein wie in Wernersreuth geplanter Solarpark nicht auch in Ebnath denkbar sei. Dazu erklärte Bürgermeister Manfred Kratzer, er habe bereits eine Vision über eine Photovoltaikanlage in der Nähe von Hermannsreuth.

Bernd Kuhbandner bat darum, den Milchhof Kemnath auf die Beschränkung des Lkw-Verkehrs von der Neusorger Straße Richtung Hölzlashof hinzuweisen, da diese Straße immer wieder trotz vorhandener Beschränkung von Milchautos benutzt werde.

Bezüglich der Poststelle in Ebnath wies Bürgermeister Manfred Kratzer darauf hin, dass die Post derzeit dabei sei, Geschäftsräume in Ebnath anzumieten. Es werde dann durch eine Postwurfsendung eine stundenweise Beschäftigung durch die Post ausgeschrieben.

Einhellig stimmten die Räte der Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Sondergebiet Freiflächenanlage Wernersreuth" mit gleichzeitiger Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Neusorg zu. Ausschlaggebend für das Ja der Gemeinderäte war, dass dadurch die Belange der Gemeinde Ebnath nicht berührt werden.

Tipps und Termine Bürgerversammlung heute in Lochau

Pullenreuth. Die Bürgerversammlung in Lochau beginnt am heutigen Donnerstag, 13. November, um 19.30 Uhr im Dorfhaus; in Pullenreuth am Montag, 17. November, um 19.30 Uhr im Schützenhaus Pullenreuth; in Höll/Haid/Langentheilen/Pilgramsreuth am Donnerstag, 20. November, um 19.30 Uhr im Gasthof Dragoner in Höll. Wünsche und Anfragen der Bürger können bei der Verwaltung bis jeweils drei Tage vor der Versammlung schriftlich eingereicht werden.

Vereine Herbstwanderung der Siebensternler

Pullenreuth/Höll. (gma) Schlechtes Wetter herrschte bei der Herbstwanderung des Pullenreuther Fichtelgebirgsvereins, der mit einem Heimatabend im Landgasthof "Zum Dragoner" verbunden war.

Vorsitzender Josef Franz freute sich, dass trotzdem viele wanderlustige Siebensternler und einige Schützenfreunde gekommen waren. Einige Wanderer kamen mit dem Auto, um ein paar gemütliche und schöne Stunden beim "Dragoner-Wirtssepp" mit zu genießen. Hatten doch die Wirtsleute bereits leckere Brotzeiten zur Stärkung der Ausflügler bereitgestellt.

Josef Franz unterrichtete die Wanderer über eine Busfahrt am 19. April 2015 im Zeichen der Frühlingswanderung zum "Fünf-Seidl-Steig" in die Fränkische Schweiz und noch anstehende Termine bis zur Jahresversammlung im Januar.

Nach dem gemütlichen und unterhaltsamen Abend ging es zu später Stunde zunächst zur "Höller Grotte", um nach einem Schluck Hochprozentigem den Rückweg zum Ausgangspunkt anzutreten. Wanderwart Gerhard Würstl sowie Vorstand Josef Franz waren voll des Lobes über diesen Abend und bedankten sich bei den Teilnehmern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.