Physiotherapeut und Jugendfürsorge

Das 3000 Quadratmeter große "Mühlenviertel", bestehend aus ehemaliger Klosterschmiede, Klostermühle und Kommunbrauhaus an der Brauhausstraße bekommt ein völlig neues Gesicht. Das Gesamtkonzept soll bis Ende Sommer 2017 realisiert sein. Läuft alles wie geplant, beginnen die Baumaßnahmen Ende 2015/Anfang 2016.

Zuerst wird das alte Sudhaus generalsaniert. Im Oktober 2016 zieht dort der Waldsassener Physiotherapeut Gerhard Grüner mit seiner Praxis mit drei angestellten Therapeuten und einer Rezeptionskraft ein. Als Hauptnutzer des Areals ist die Katholische Jugendfürsorge (KJF) der Caritas mit im Boot. Auf dem Gelände des ehemaligen Mühlenviertels mit Sudhaus, "Mühlenkasten" und Schmiede schafft sie 14 stationäre betreute Wohnplätze und acht Wohneinheiten. Die Gesamtmaßnahme soll in einem einzigen Bauabschnitt über die Bühne gehen. "Die Planung für die umfangreichen Maßnahmen liegen wieder in den bewährten Händen des Büros Dr. Schmid und Kollegen aus Regensburg, die bereits als Projektsteuerer beim Gästehaus Sankt Joseph zugange waren." (tr)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.