Pirker Bergläufer bei Generalprobe in Leogang auf Platz 16 - Steigung bis 32 Prozent
Zeus für die WM gerüstet

Maximilian Zeus auf dem Weg nach oben: Der Student aus Pirk belegte in Österreich Platz 16 und scheint für die Berglauf-WM in Wales bestens gerüstet. Bild: hfz
Weiden. (bad) Maximilian Zeus von der DJK Weiden konnte sich beim Berglauf-Weltcup im österreichischen Leogang inmitten der absoluten Weltelite gut behaupten. Der 20-jährige Pirker Student erreichte beim Asitzgipfelberglauf einen guten 16. Platz in der Gesamtwertung.

Einzigartige Streckenführung

Der zum siebten Mal ausgetragene Berglauf zählte dieses Jahr zum WMRA-World-Cup der Bergläufer. Die knapp sieben Kilometer lange und etwa 1000 Höhenmeter aufweisende Laufstrecke verlangte den Athleten alles ab. Auf der einzigartigen Streckenführung mit schweren Steigungen bis 32 Prozent mussten die Athleten auf einsamen Wald- und Bergpfaden den Skiberg erklimmen. Es war ein beinharter Kampf gegen den Berg und gegen sich selbst. Auch die äußeren Bedingungen mit Regen im Tal sowie Schneefall und Kälte auf dem Gipfel waren alles andere als läuferfreundlich. Maximilian Zeus erreichte das Ziel nach 43:18 Minuten und zeigte, dass er sich vor der internationalen Berglauf-Elite nicht zu verstecken braucht.

Ex-Weltmeister Siebter

Der Sieg ging dieses Mal an Abraham Kidane aus Eritrea, der sich im Spurt knapp gegen seinen Landsmann, den Berglaufweltmeister Pietro Mamo, durchsetzte. Die Siegerzeit betrug 38:29 Minuten. Auch die weiteren Plätze belegten Läufer aus Ostafrika. Auf dem siebten Rang landete der ehemalige vielfache Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt aus Neuseeland.

Alraun zweitbester Deutscher

Der DJK-Nachwuchsläufer war damit hinter dem auf Platz 14 einlaufenden Fabian Alraun aus Rosenheim zweitbester deutscher Läufer. Viel Zeit zur Regeneration bleibt Maximilian Zeus nicht, findet doch bereits in knapp zwei Wochen die Berglaufweltmeisterschaft in Wales statt."
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.