Pittersberg is vom Woid dahoam

"Drunt in Afrika gibt's an guatn Paprika": Wer das bislang noch nicht wusste, erfuhr es beim Oktoberfest in Pittersberg. Und durfte diesen eingängigen Refrain dann auch gleich mitsingen. "Mir san vom Woid dahoam" kennt ja ohnehin jeder, auch außerhalb des Bayerwalds.

Sehr lustig war dieser Abend, eine Idee der Bergschützen Pittersberg, am Kirwa-Freitag. Das temperamentvolle Musikertrio Michl, Fredl sowie Andi aus dem benachbarten Haselbach spielte toll auf und hatte dazu auch gute Trinksprüche sowie Witze auf Lager.

Der Schützenabend kam bei Einheimischen und Gästen gut an: Die Bergschützen um Schützenmeister Maximilian Koller hatten alles getan, um eine heitere, gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Und was könnte es auf einem Oktoberfest zur Stärkung Besseres geben als guatn Leberkas und besten Alpenkäse.

Koller begrüßte in seiner lockeren und gewitzten Art alle Ortsvereine, samt Jugend, wie auch auswärtige Gäste. 2. Bürgermeister Michael Götz lobte das Organisationsteam um Max Koller als tolle Mannschaft, auf die immer Verlass sei. Auf den Punkt bei diesem schwungvollen Abend brachten es dann die Musiker mit ihrem Trinkspruch: "Das Wassser gibt dem Ochsen Kraft, dem Menschen Wein und Gerstensaft. Drum bete stets, o lieber Christ, dass du kein Ochs geworden bist." Auch bekannte alte Lieder und manch lustiger Text animierten zum Mitsingen und Mitlachen und bescherten allen Beteiligten einen gelungenen Abend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pittersberg (1073)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.