Pittersberger und Gäste erkunden Oberpfälzer Seenweg
Blaue Fluss-Schleife erschließt neuen Pfad

Die blaue Fluß- und Seenschleife und Kilometer-Angaben markieren den Oberpfälzer Seenweg. Bild: gm
Dem Symbol der blauen Fluss-Schleife folgten Teilnehmer einer Wanderung auf dem neuen Oberpfälzer Seenweg. Dieser verbindet den Erzweg bei Ebermannsdorf mit dem Qualitätswanderweg Goldsteig südlich von Neunburg vorm Wald sowie der bekannten Wutzschleife vor der Stadt Rötz.

Direkt vor der Haustür

Er führt auch durch Ebermannsdorf und verbindet bei Pittersberg die Landkreise Schwandorf sowie Amberg-Sulzbach. Auf diese Tour über den Berg hatte die Gemeinschaft für Schöpfung, Umwelt und Kultur im Ferienprogramm der Gemeinde eingeladen: Die Teilnehmer sollten dieses herrliche Stück des neuen Pfads in der eigenen Heimat kennenlernen.

Ausgangspunkt war die alte Eiche in der Wirtsöde - gemessen am Stammumfang und an verschiedenen historischen Bildern in der Kaiserzeit, vor rund 140 Jahren, gepflanzt.

Der Oberpfälzer Seenweg wurde von der Leader-Organisation mittlerweile sehr gut ausgeschildert. Kommt der Wanderer aus Richtung des Diebiser Waldes in die Nähe Pittersbergs, bietet sich ihm auf der Höhe der Wirtsöde in diesen Augusttagen ein traumhaftes Bild der Pittersberger Höhe.

Der Ort selbst liegt rund 500 Meter über dem Meeresspiegel, der höchste Punkt ist das Weberhölzl mit genau 517 Metern. Doch auch Gesundheit und Ertüchtigung kommen unterwegs nicht zu kurz.

Mit neuem Info-Point

Der Weg führt unter anderem vorbei am kürzlich eingeweihten Pittersberger Info-Point mit Rastplatz und Trinkbrunnen, der dem Wanderer dann sagt, wo es weitergeht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Pittersberg (1073)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.