Pleystein.
ADAC macht Tempo: Verkehrserziehung auf die Straße verlegt

ADAC macht Tempo: Verkehrserziehung auf die Straße verlegt Pleystein. (bey) "Hallo Auto" heißt ein Beitrag des ADAC zur Verkehrserziehung an den Schulen. Am Dienstag wurde der Unterricht der fünften und sechsten Jahrgangsstufen der Zottbachtalschule auf die Gemeindeverbindungsstraße Richtung Schwarzenbach verlegt. Im abgesperrten Bereich der Straße ging es aber nicht nur um den Anhalteweg eines Fahrzeuges, sondern auch um das richtige Angurten. Der ADAC setzt bei seinem Programm "Hallo Auto" auf
(bey) "Hallo Auto" heißt ein Beitrag des ADAC zur Verkehrserziehung an den Schulen. Am Dienstag wurde der Unterricht der fünften und sechsten Jahrgangsstufen der Zottbachtalschule auf die Gemeindeverbindungsstraße Richtung Schwarzenbach verlegt. Im abgesperrten Bereich der Straße ging es aber nicht nur um den Anhalteweg eines Fahrzeuges, sondern auch um das richtige Angurten. Der ADAC setzt bei seinem Programm "Hallo Auto" auf den Lerneffekt des praxisnahen Erlebens. Die Kinder stellten fest, dass sich die Geschwindigkeit eines herannahenden Fahrzeuges nur schwer abschätzen lässt und selbst der eigene Lauf mit vollem Tempo nicht abrupt zu stoppen ist. Spielerisch vermittelte Fahrlehrer Uwe Hauber den Kindern, wie Sicherheitsgurte eingestellt sein müssen. Anhand des Stofftiers "Lasse" demonstrierte Haubner, was bei einer Vollbremsung passieren kann, wenn man nicht angeschnallt ist. Die Teilnehmer erhielten am Ende Urkunden. Bild: bey
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.