Pleystein.
Früher kegelte sie selbst, heute sieht Berta Meier lieber zu

Früher kegelte sie selbst, heute sieht Berta Meier lieber zu Pleystein. (bey) Berta Meier (Mitte) feierte am Donnerstag 80. Geburtstag. Die Jubilarin wurde 1935 unter dem Mädchennamen Berta Schaller in Eslarn geboren. Dort wuchs sie mit ihren drei Geschwistern auf. Die Liebe führte die Jubilarin 1956 nach Pleystein. Hier heiratete sie den Sparkassenbeamten Josef Meier. Das Paar bekam die Töchter Angelika und Siglinde. Josef Meier war sogar für zwei Jahre Bürgermeister. Sein Tod 1975 war für die F
(bey) Berta Meier (Mitte) feierte am Donnerstag 80. Geburtstag. Die Jubilarin wurde 1935 unter dem Mädchennamen Berta Schaller in Eslarn geboren. Dort wuchs sie mit ihren drei Geschwistern auf. Die Liebe führte die Jubilarin 1956 nach Pleystein. Hier heiratete sie den Sparkassenbeamten Josef Meier. Das Paar bekam die Töchter Angelika und Siglinde. Josef Meier war sogar für zwei Jahre Bürgermeister. Sein Tod 1975 war für die Familie ein schwerer Schicksalsschlag. Die Jubilarin gehörte früher zu den aktiven Keglerinnen des Kegelclubs "Rot-Weiß". Noch heute geht sie bei den Heimspielen als Zuschauerin gerne in den Bachofnersaal. Deshalb überbrachte Martina Lorenz bei der Geburtstagsfeier im Gasthof Weig die Glückwünsche des Kegelclubs. Karin Gesierich gratulierte für die AWO Vohenstrauß, VdK-Orts- und Kreisvorsitzender Josef Rewitzer überbrachte ebenfalls Glückwünsche. Bürgermeister Rainer Rewitzer (rechts) wünschte im Namen der Stadt noch viele Jahre bei bester Gesundheit. Bild: bey
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.