Plößberg hat kurz vor Ende noch Chancen zum Siegtreffer
Herrmann rettet Kulmain ein Remis

SV Plößberg: Zeus, Böckl, Löw, Reil, Ziegler, Mois, M. Weniger, T. Weniger, Sonnberger, Filinger, Freundl

SV Kulmain: Herrmann, Kastner, Dumler, Zeltner, Neumüller, Greger, Chr. Griener, Reger (80. Chudalla), Pusiak, Dollhopf (68. M. Griener), Ditschek

Tore: 0:1 (22.) Peter Dollhopf, 1:1 (60.) Michael Sonnberger - SR: Martin Schanderl (SSV Paulsdorf) - Zuschauer: 150

Beide Teams begannen verhalten. Der SV Kulmain stand massiv in der Defensive und die Mannschaft vom SV Plößberg fand keine Mittel, diesen Abwehrriegel zu knacken. Vor allem war den Gastgebern die Nervosität und das mangelnde Selbstvertrauen anzumerken. Der Spielaufbau wirkte behäbig und unnötige Ballverluste im Mittelfeld ließen keine wirkliche Torgefahr aufkommen. In der 22. Minute gingen die Gäste in Führung. Einen Fernschuss des Kulmainers Christian Griener konnte Torhüter Marco Zeus nur mit der Faust abwehren. Der Ball fiel genau vor die Füße von Peter Dollhopf, der keine Mühe hatte, zum 0:1 einzuschießen. Die Chance zum Ausgleich hatte Markus Ziegler, doch sein Kopfball verfehlte das Gästegehäuse.

Nach dem Seitenwechsel machte der SV Plößberg mehr Druck. Das Mittelfeld wurde schneller überbrückt und dadurch ergaben sich gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Michael Sonnberger (60.), als er eine gelungene Kombination zum 1:1 abschloss.

Bei den Gästen ließen nun die Kräfte etwas nach, sie blieben aber bei Kontern stets gefährlich. Der SVP machte weiter Druck, hatte jedoch Pech im Abschluss. Acht Minuten vor dem Ende wehrte Gästekeeper Dominik Hermann mit einem Reflex den Schuss von Toni Weniger ab. Die größte Chance zum Siegtreffer hatte Martin Reil in der Schlussminute, aber der Ball strich um Zentimeter über die Querlatte.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.