Pokal: Sorghof siegt in Kemnath mit 3:1

Tore: 0:1 (6.) Udo Hagerer, 0:2 (47.) Patrick Grünbauer, 1:2 (52.) Markus Sebald, 1:3 (65.) Udo Hagerer - SR: Matthias Ehlich (TSV Mehlmeisel) - Zuschauer: 30

Der SV Sorghof steht im Halbfinale des Toto-Pokals auf Kreisebene. Der Bezirkligist setzte sich am Dienstagabend mit 3:1 beim SVSW Kemnath durch, der Spitzenreiter der Kreisliga Nord ist.

Bei Flutlicht und nicht ganz optimalen Platzverhältnissen kam über die gesamte Spielzeit kein wirklicher Spielfluss zustande. Dass beide Mannschaften nicht in Bestbesetzung angetreten waren, machte auch deutlich, dass für beide Trainer der Ligabetrieb im Vordergrund steht.

In der 6. Minute musste eine Standardsituation herhalten, durch die die Gäste mit 1:0 in Führung gingen. Beide Mannschaften agierten zumeist mit langen Bällen. In der 22. Minute hatte der Kemnather Aran Ufuk den Ausgleich auf dem Fuß. Er schob aber den Ball am kurzen Pfosten vorbei. Der SVSW hatte im Anschluss noch zwei gute Schusschancen durch Kevin Ehlich.

Hagerer zum 3:1

Nach der Pause hätte das Spiel einen ganz anderen Verlauf nehmen können, wenn der junge Kemnather Fehrmann seine Riesenchance zum 1:1 genutzt hätte. Sorghof bestrafte diese Sorglosigkeit aber und erzielte im Gegenzug das 2:0. Doch die Gastgeber steckten nicht auf und kamen in der 52. Minute durch Markus Sebald zum 1:2-Anschlusstreffer. Kemnath versuchte noch einmal alles, doch es trafen wieder nur die Gäste. Sie bauten durch einen Kopfballtreffer von Udo Hagerer die Führung auf 3:1 aus.

Im Anschluss hatten beide Teams noch gute Möglichkeiten, jedoch sprang für beide nichts Zählbares mehr heraus. Im Großen und Ganzen geht der Sieg des SV Sorghof in Ordnung, da das Team in den wichtigen Situationen einfach konzentrierter zu Werke ging.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.