Pokal: Vierte Runde

Auf den Ebnather Angreifer Serhat Kaya (rechts) muss die Neusorger Abwehr aufpassen, wenn sie im Toto-Pokal eine Runde weiter kommen will. Bild: A. Schwarzmeier

Der Toto-Kreispokal geht in seine vierte Runde. Mit Titelverteidiger SV Sorghof, DJK Ensdorf und SVSW Kemnath steigen drei Bezirksligisten ein.



(jup) Nach einem 1:0-Erfolg bei der SpVgg Vohenstrauß herrscht bei Bezirksliga-Aufsteiger SV SW Kemnath eitel Sonnenschein. Die Fahrt zum ehemaligen Kreisliga-Kontrahenten DJK Irchenrieth kann man gelassen antreten. Dass sich der SVSW in der Meistersaison gegen Irchenrieth schwer tat (1:3, 2:2), mag aber eine Warnung sein.

Den Kemnathern spielt natürlich in die Karten, dass die Irchenriether in den Punktspielen derzeit nur schwer in die Gänge kommen. Nach einem Auftaktsieg und zuletzt drei Niederlagen reicht es für das Team von Benjamin Scheidler derzeit nur für Platz zehn.


(jup) Die DJK Ebnath kann nach dem ersten Dreier in der Kreisliga Nord befreit in den Lokalschlager gehen. Man wird alles daran setzen, sich für die 2:3-Niederlage zum Saisonauftakt in Neusorg zu revanchieren. Trainer Matthias Küffner wird die angeschlagenen Spieler schonen und hofft, dass die Nachwuchsspieler sich gut integrieren.

Besser in die Liga gestartet ist Neusorg. Nach vier Spieltagen ist die Mannschaft von Rainer Wegmann noch ungeschlagen. Im Pokal sind Statistiken aber oft nicht das Papier wert, auf das sie geschrieben sind.


Der Gastgeber sagte am Dienstagabend die Partie ab. Die Neustädter beklagen zu viele Verletzte sowie berufs- und urlaubsbedingte Ausfälle.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.