Popliterat und Band gestalten Lesung

Thommie Bayer galt schon als Popliterat, als dieser Begriff noch nicht geprägt war. Man spricht von ihm als dem Autoren der Single-Generation. Bis Mitte der 80er Jahre war er erfolgreich als Musiker unterwegs, zu einer Zeit, als Rock-und Popmusik mit deutschen Texten noch der Kategorie Liedermacher angehörte. Seine Romane "Einsam, zweisam,dreisam", "Das Herz ist eine miese Gegend" und "Der Himmel fängt über dem Boden an" waren wesentliche Meilensteine der deutschen Popliteratur. Sein neuer Roman "Vier Arten, die Liebe zu vergessen"erzählt von den großen Themen des Lebens. Die Altdorfer Musiker Dillberg bieten ihre Songs in speziellen Arrangements dar. Fans der Band und Kenner des Werks von Thommie Bayer sehen Zusammenhänge zwischen der Lyrik der Dillberg-Songs und den Texten Bayers. Am Samstag, 18. Oktober,heißt es "Thommie Bayer trifft Dillberg" um 20 Uhr in Sulzbach-Rosenberg im Capitol (Bayreuther Straße 4). Karten gibt's bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag", auf www.nt-ticket.de sowie bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.