Poppenreuth.
Hohe Hürde für Tabellenführer SV Poppenreuth

(kap) Mit einer Woche Verspätung greift Tabellenführer SV Poppenreuth (1./44 Punkte) in der Bezirksliga Oberfranken Ost ins Geschehen ein. Das Team von Trainer Miloslav Janovsky gastiert am Sonntag, 15. März, um 15 Uhr beim heimstarken FSV Bayreuth (5./34), der auf eigenem Gelände erst zwei Mal das Nachsehen hatte.

Der Spielausfall am vergangenen Wochenende ist für Janovsky kein Nachteil. "Wir haben die Zeit genutzt und mit zwei weiteren Vorbereitungsspielen auf dem Kunstrasen in Eger versucht, unseren Spielrhythmus aufrechtzuerhalten." Für die erste Punktspielaufgabe im neuen Jahr verordnet Janovsky seiner Offensivabteilung viel Geduld. "Immerhin tritt mein Team gegen die beste Defensive der Liga an." In 20 Begegnungen kassierten die Hausherren lediglich 21 Gegentreffer. Schon beim 2:2 in der Hinrunde taten sich die SV-Kicker gegen einen starken Gegner enorm schwer. "Wir wissen, was auf uns zukommt", warnt Janovsky seine Spieler vor dem Gegner. "Außerdem haben sich die Oberfranken in der Winterpause enorm verstärkt."

Oberstes Ziel der Gäste ist natürlich, ungeschoren davonzukommen. Wenigstens einen Zähler will der SV-Coach entführen. "Wir sind bestens vorbereitet. Deshalb sehe ich der Partie zuversichtlich entgegen. Den Weggang von Tomas Sturm zur SpVgg Bayern Hof wird die Mannschaft kompensieren", ist Janovsky überzeugt. Die Neuzugänge Johannes Heidel, Robin Hostalek und Jan Tomusko hätten sich problemlos integriert und seien echte Verstärkungen. Mit unbekanntem Ziel hat Christoph Höppler den Verein kurzfristig verlassen.

SV Poppenreuth: Sourek, Peroutka, Hanys, Veleman, Komberec, Jankovsky, Sikora, Nickl, Sekac, Janovsky, Fiterer, Sladecek, Yacizi, Heidel, Hostalek, Tomusko
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.