Poppenreuth nicht bescheiden

Das sind die Neuzugänge beim Landesligisten SV Poppenreuth: (hockend von links) David Benda, Lukas Hibler, Vitia Veleman und Martin Heller; (stehend von links) Dan Martinez, Spielleiter Reinhard Glatz, Vorsitzender Heribert Pickert, Trainer Milan Kolouch, David Krupicka und Tomas Martinez. Bild: kro

Normalerweise verhalten sich Aufsteiger bescheiden und peilen den Klassenerhalt an. Nicht so Milan Kolouch, neuer Trainer des Landesligisten SV Poppenreuth. Mutig gibt er als Saisonziel einen einstelligen Tabellenplatz aus. Sieben Neuzugänge sollen helfen, dieses Vorhaben zu realisieren.

Poppenreuth. (chap) Nur ein paar Tage benötigte Milan Kolouch Bedenkzeit. Dann entschloss sich der 49jährige Tscheche, die Nachfolge des nach Hof abgewanderten Trainers Miloslav Janovsky anzutreten. Für den 157-fachen Erstligaspieler ist es die erste Trainerstation in Deutschland. Zuvor sammelte er drei Jahre lang Erfahrung in der vierten Liga bei Hvezda Eger. Beim Ex-Landesligisten TSV Thiersheim machte sich der Tscheche von 1999 bis 2007 einen hervorragenden Namen als einer der besten Mittelfeldspieler der Region.

Kolouch arbeitet schon seit Jahren bei der Porzellanfabrik König. Nun betritt er mit der Mannschaft absolutes Neuland. "Ich habe keine Angst hier zu arbeiten. Die neuen Spieler kenne ich sehr gut und war natürlich bei deren Verpflichtung dabei." Die erste Trainingswoche sei für ihn und die Mannschaft die wichtigste. In vier Einheiten sollen sich Spieler und Trainer richtig kennenlernen.

Danach wird bis zum Saisonstart am 18. Juli (Derby beim FCW Röslau) nur noch drei Mal pro Woche trainiert. Und dabei setzt er das Hauptaugenmerk auf die gleichen Tugenden wie sein Vorgänger Janovsky. "Disziplin, Taktik und Kondition stehen für mich an erster Stelle." Von Testspielen hält Kolouch wenig. Deshalb wurden bisher nur zwei vereinbart. Am 4. Juli geht es in Poppenreuth gegen die SpVgg Oberkotzau, Ort und Zeit für die Partie gegen den SV Grafenwöhr sind noch offen. Ein eventuelles drittes Spiel ist angedacht.

Als Saisonziel hat sich der Neuling einen guten Mittelfeldplatz, um Rang acht, gesetzt. Kolouch ist bewusst, dass dies schwer wird. "Das Niveau in der Landesliga ist mit Sicherheit viel höher als in der Bezirksliga." Zum Trainingsauftakt präsentierte der SVP sieben Neuzugänge. Vom tschechischen Zweitligisten Banik Sokolov streifen Dan Martinez (21 Jahre, Mittelfeld), Tomas Martinez (22, Torwart), David Krupicka (25, Abwehr) und David Benda (23, Mittelfeld) das Trikot des SV Poppenreuth über. Für das Mittelfeld sind Lukas Hibler (24) aus Franzensbad und Vitia Veleman (19) aus den A-Junioren von Skoda Pilsen vorgesehen. Neu im Team ist auch Martin Heller (20/Torwart) aus Franzensbad. 18 Akteure umfasst der momentane Kader. Bei Bedarf wird man auf dem Transfermarkt noch einmal tätig werden.

Verlassen haben den Verein Lukas Jankovsky (FCV Röslau),Martin Sikora (FC Weida), Roman Hanys (TSV Presseck) und Miloslav Janovsky als Trainer der SpVgg Bayern Hof. Auf seinen Vorgänger hält Kolouch große Stücke. "Milo feierte hier Erfolge. Er hinterlässt große Fußstapfen."
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.