Poppenreuth nicht zu stoppen

Hier haben die Poppenreuther David Sladecek (links) und Alexander Fiterer (Mitte) gegen Torwart Lasse Miksche und zwei Gästeabwehrspieler das Nachsehen. Doch am Ende setzte der Spitzenreiter der Bezirksliga Oberfranken Ost seinen Siegeszug mit dem 3:1-Erfolg gegen den FC Steinbach-Dürrenwaid fort. Bild: heh

Bezirksliga-Spitzenreiter SV Poppenreuth ist mit Riesenschritten auf dem Weg in die Landesliga. Auch beim Rückrundenstart gab sich der Neuling keine Blöße und baute mit dem zwölften Sieg den Vorsprung auf sieben Punkte aus.

SV Poppenreuth: Sourek, Höppler, Janovsky (63. Nickl), Sekac, Hanys, Fiterer, Sikora, Sturm, Velemann, Komberec, Jankovsky

FC Steinbach-Dürrenwaid: Miksche, Merbach (79. Wirth), J. Lang, Drechsel, Lawall, Dötsch, Prechtl, Korpilla, F. Lang, Öz, De Jesus Sabino

Tore: 1:0 (25./Foulelfmeter) Lukas Komberec, 2:0 (43.) Tomas Sturm, 3:0 (74.) Martin Sikora, 3:1 (79.) Claudio De Jesus Sabino - SR: Markus Weigert (Wenzenbach) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (53.) Alexander Lawall (FC)

Die ersatzgeschwächten Gäste stellten sich zunächst hinten kompakt auf und lauerten mit einer Spitze auf Konter. Dies unterband die Heimelf aber durch sicheres Passspiel und Geduld im Spiel nach vorne. Erstmals gefährlich wurde es für die Gäste in der 8. Minute, als Komberec alleine vor dem Tor verzog. Die nächste Großchance hatte wieder Komberec, doch er scheiterte zunächst an Torwart Miksche und setzte den Nachschuss an die Latte (15.). Ein Aufreger dann in der 23. Minute: Miksche nahm einen Rückpass am eigenen Fünfer auf, den Freistoß wehrten die Steinbacher auf der Linie mit der Hand ab, was der Schiedsrichter aber nicht sah. Wenig später wurde Sladecek im Strafraum von den Beinen geholt, den Elfmeter verwandelte Komberec sicher. Die Überlegenheit der Gastgeber setzte sich fort und wurde mit dem 2:0 kurz vor der Pause belohnt.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste etwas offensiver, richtig gefährlich waren sie aber nicht. Die Heimelf hatte die nächste Großchance durch Sladecek (50.). In der 74. Minute fiel die Entscheidung: Sikora zog vom Sechzehner ab und der Ball schlug unhaltbar im linken unteren Eck ein. Nach einem Abstimmungsfehler in der SV-Hintermannschaft kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg der Poppenreuther, der noch höher hätte ausfallen können.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.