Poppenreuth vor Titelgewinn

Der Poppenreuther David Sladecek setzt sich in dieser Szene gegen André Hollmann durch, doch am Ende verlor Spitzenreiter SV Poppenreuth das Derby bei der SpVgg Wiesau mit 1:2. Die Meisterfeier soll nun am Sonntag nach dem Heimspiel gegen den VfB Kulmbach nachgeholt werden. Die abstiegsgefährdeten Wiesauer brauchen gegen die SpVgg Bayreuth II einen weiteren Sieg. Bild: Gebert

Einen Zähler benötigt Tabellenführer SV Poppenreuth, um sich am vorletzten Spieltag den Meistertitel in der Bezirksliga Oberfranken Ost zu sichern. Ob der VfB Kulmbach am Sonntag, 17. Mai, Anstoß 16 Uhr, etwas dagegen hat, wird sich zeigen.

Poppenreuth. (kap) Durch die 1:2- Niederlage im Nachholspiel bei der SpVgg Wiesau verpasste es der SV Poppenreuth (1./66 Punkte), sich vorzeitig den Titel zu holen. Da Verfolger FSV Bayreuth (2./60) das Stadtderby bei der SpVgg Bayreuth II ebenfalls verlor, hätte in Wiesau schon ein Punkt gereicht. Diesen will die Mannschaft nun unbedingt einfahren. SV-Trainer Miloslav Janovsky erwartet gegen den VfB Kulmbach (10./42) ein echtes Finale und will anschließend mit Spielern und Fans den Aufstieg in die Landesliga gebührend feiern. "Wir wollen im letzten Heimspiel die vorhandene Euphorie in der Mannschaft nutzen und den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte perfekt machen", schwört der scheidende Trainer sein Team auf die Begegnung ein. Dazu bedarf es allerdings einer Leistungssteigerung gegenüber der Partie in Wiesau. "Dort leistete sich die Mannschaft individuelle Fehler. Außerdem konnte sie die Trainingsleistungen nie abrufen."

Dem Gast aus Kulmbach droht nach zwei Niederlagen in Folge die Relegation. Er wird mit Sicherheit alles versuchen, den Hausherren die Meisterfeier zu verderben. In der Hinrunde erzielten Lukas Komberec (2) und Alexander Fiterer die Tore zum souveränen 3:1-Sieg. So einfach wird es diesmal wohl kaum werden. Jedenfalls stellen sich die Hausherren auf einen hochmotivierten Gegner ein, der mit allen Mitteln die Relegation vermeiden will.

Janovsky kann wieder auf Johannes Heidel setzen, der in den letzten Partien wegen einer Muskelverletzung pausierte. Angeschlagen ist Abwehrrecke Roman Hanys. Ob er einsatzfähig ist, entscheidet sich kurzfristig.

SV Poppenreuth: Sourek, Hostalek, Janovsky, Nickl, Topcu, Komberec, Jankovsky , Peroutka, Yazici, Veleman, Tomusko, Sladecek, Heidel, Sikora, Werner
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.