Porträt

"Mit Oberstleutnant Hans-Joachim Gehrlein übernimmt ein hochqualifizierter Stabsoffizier die Funktion des DMV", stellte Brigadegeneral Johann Berger den Neuen in Grafenwöhr vor. Der 56-jährige Stabsoffizier trat 1976 in Hilden in die Bundeswehr ein. Nach der Unteroffiziersausbildung absolvierte er die Offiziersausbildung und ein Maschinenbaustudium an der Universität der Bundeswehr in München. Hans-Joachim Gehrlein ist kein Unbekannter in Grafenwöhr. Von 1983 bis 1987 war er als Instandsetzungsoffizier Munition beim damaligen Verbindungs- Truppenübungsplatzkommando in der Schießsicherheit eingesetzt. Die Truppenübungsplatzkommandantur Bergen und Dienststellen in den Standorten Hannover, Aachen, Wildflecken, Bad Neuenahr und Sankt Augustin waren weitere Station während seiner Karriere. Von 2005 bis 2011 war Oberstleutnant Gehrlein als Kommandant zuständig für die Truppenübungsplätze Wildflecken, Hammelburg, Schwarzenborn und Ohrdruf. Er wechselt nun vom Schulstab der Infanterieschule Hammelburg nach Grafenwöhr. Der 56jährige Offizier ist verheiratet und hat zwei Söhne. Seine Frau Christine, eine geborene Weidnerin, die ehemals im Public-Affairs-Office bei der US-Armee arbeitete, lernte er während seiner Grafenwöhrer Zeit 1984 kennen. General Berger überreichte als Willkommensgruß in Grafenwöhr einen Strauß Blumen. Oberstleutnant Gehrlein ist mit dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold und der Einsatzmedaille der Bundeswehr (EUFOR) ausgezeichnet, seine Hobbies sind Menschen, TAE-BO, Klettern und Englisch. (mor)
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.