Posten der Warte und Ausstellungsleiter vergeben - Ehrennadel für Thomas Schwarze
Züchter setzen auf Erfahrung

Erfahrene Züchter bleiben dem Kleintierzuchtverein als Ausstellungsleiter erhalten. Wolfgang Dobmeier organisiert mit dem neuen Vorsitzenden Werner Kennel junior die Geflügelausstellungen. Bernhard Müller unterstützt sie dabei. Für die Kaninchenausstellungen trägt Josef Dötterl weiter die Verantwortung. Ihm greift Florian Götz unter die Arme. Die Ausstellungsleitung für das Ziergeflügel bleibt in den Händen von Holger Kirschsieper.

Zu den wichtigen Funktionsträgern gehören die Zuchtwarte. Ihre Erfahrungen und Empfehlungen nutzen die Züchter zur ständigen Verbesserung in der Tierhaltung. Diese Posten bekleiden Wolfgang Dobmeier (Tauben), Jürgen Plohmann (Hühner), Patrick Kirschsieper (Ziergeflügel) und Josef Dötterl (Kaninchen). Dötterl bleibt auch Zuchtbuchwerbewart. Das Zuchtbuch Kaninchen führt künftig Katrin Sporr. Florian Götz übernahm die Arbeit des Tätowiermeisters, Ringbuchführer bleibt Jürgen Einicher. Als EDV-Administratoren kümmern sich Bernhard Müller, Jan Kennel und Celine Plohmann um die Verwaltung des Vereins.

Nach Protokoll von Schriftführerin Annegret Kennel berichtete bisheriger Vereinschef Werner Kennel senior von zwölf Monatsversammlungen, über die Inhalte der Kreisversammlung in Tännesberg und über die gute Beteiligung an der Züchterschulung in Rockolding bei Ingolstadt. Er lobte die Kinder- und Jugendarbeit, erinnerte an die Begeisterung der Mädchen und Buben bei den Bastelnachmittagen vor Ostern sowie Weihnachten und berichtete von der Teilnahme am Wald-Kinderfest in Grafenwöhr.

Zu den besonderen Ereignissen zählte der Redner die Zuchtbuch-Tagung Bayern im neuen Vereinsheim samt Lager-Rundfahrt, das Jugend-Zeltlager und das Familienfest der Züchter. Fester Bestandteil der Vereinsarbeit ist die von der Bevölkerung geschätzte Vogel-Schau. "Viele Kinder und auch Erwachsene sind jedes Jahr beeindruckt von der bunten Welt der Vögel", bemerkte Kennel.

"Finanzielles Rückgrat"

Zu den Erfolgsgeheimnissen des Vereins zählte er die Tauben- und Vogelmärkte. "Die Veranstaltungen sind das finanzielle Rückgrat." Die Leistungsschau des Jahres 2014 im Dezember war für ihn wieder die Krönung eines guten Vereinsjahres. Die Zuchterfolge waren überwiegend hervorragend, zitierte Kennel aus Niederschriften und Benotungen der Landesverbands-Prüfer. "Grund genug, die Sieger im Rahmen einer stimmungsvollen Meisterschaftsfeier zu ehren", sagte Werner Kennel abschließend.

2014 war gut für den Verein, bilanzierte Schatzmeister Christian Kraus. Er erinnerte an die Jahre nach der Abfackelung des Vereinsheimes und fasste den Neuanfang in die Worte: "Aus dem Nichts zum blühenden Verein." Kraus bestätigte die Einschätzung Kennels: "Die Taubenmärkte halten den Verein finanziell am Laufen." Dem Schatzmeister attestierten die Kassenprüfer Holger Kirschsieper und Peter Ackermann eine saubere Führung der Finanzen.

In einer letzten Amtshandlung gratulierte Vorsitzender Werner Kennel einem langjährigen und erfahrenen Züchter. Im Auftrag des Verbandes Bayerischer Rassegeflügelzüchter überreichte er an Thomas Schwarze die goldene Ehrennadel des Landesverbandes.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.