Postkeller gewinnt Derby

Lisa Bäumler (Bild) sicherte mit ihrem Zweisatzsieg über Kathrin Schnupfhagn den dritten Einzel-Punkt für den TC Postkeller. Zum Auftakt der Tennis-Landesliga bezwangen die Postkeller-Damen die TG Neunkirchen mit 12:9. Bild: A. Schwarzmeier

Am Ende war es dann doch ein ungefährdeter Heimsieg der Postkeller-Damen beim Derby gegen die TG Neunkirchen. Mit 12:9 behielt der Gastgeber im Tennis-Landesligaduell die Oberhand.

Weiden. (nik) Die Begegnung hatte einen durchaus spannenden Verlauf, mehrmals schickten die Akteure das Publikum in ein Wechselbad der Gefühle.

Erste Runde: Anna Roidl gegen Jana Tomanova. Spitzentennis, trotz des schweren Bodens temporeich, mit Satzgewinn für Neunkirchen. Luisa Fritsch an vier gegen Daniela Runkel, Satz für Neunkirchen, an sechs Selina Lang gegen Theresa Herrmann ebenfalls Satz für Neunkirchen. Es deutete sich erstmals eine Überraschung an. Doch dann der zweite Durchgang: alle Postkeller-Damen ziehen gleich, alle gehen ins Matchtiebreak. Die Andeutung wird konkreter: Neunkirchen geht mit Siegen über Roidl und Lang mit 2:0 in Führung. Nun lag es an Luisa Fritsch. Sie bewies Nervenstärke und hielt die Gastgeberinnen mit einem Dreisatzsieg im Match.

Der Nieselregen wurde langsam stärker und mit ihm die Postkeller-Crew: Martina Pradova ließ im Spitzeneinzel nichts anbrennen und fertigte ihre Landsfrau Tereza Belblova mit 6:2 und 6:4 ab. Mit dem gleichen Ergebnis in umgekehrter Reihenfolge sicherte Luisa Bäumler bei ihrem Landesliga-Debut gegen Kathrin Schnupfhagn ihrem Team den so wichtigen dritten Einzelsieg. Nun schien sich das Blatt endgültig in Richtung Postkeller zu drehen. Zu stark begann Aneta Schambergerova gegen Corinna Marx. 6:3 und 5:2 lag sie vorne. Doch mit zunehmendem Regen wurden die Bälle schwerer und Marx unterliefen praktisch keine Fehler mehr. Ein verdienter 3:6, 7:6 und 10:7-Sieg der Neunkirchenerin war die Folge.

Für einen Sieg mussten jetzt zwei Doppel gewonnen werden. Die TG witterte ihre Außenseiterchance, wobei die Doppel in gegenseitigem Einvernehmen in der Halle gespielt wurden. Pradova/Schambergerova hatten gegen Blahova/Herrmann beim 6:4 und 6:0 nur anfangs etwas Mühe, zum Matchwinner wurden Roidl/Fritsch mit ihrem 6:3, 6:3 gegen Runkel/Marx. Bäumler/Lang verloren in zwei Sätzen glatt gegen Tomanova/Schnupfhagn. " Ein echter Mannschaftssieg", resümierte Postkeller-Mannschaftsführerin Anna Roidl.

Ergebnisse

Einzel: Martina Pradova - Tereza Belblova 6:2, 6:4; Anna Roidl - Jana Tomanova 6:7, 6:2, 5:10; Aneta Schambergerova - Corinna Marx 6:3, 6:7, 7:10; Luisa Fritsch - Daniela Runkel 3:6, 6:4, 10:5; Lisa Bäumler - Kathrin Schnupfhagn 6:4, 6:2; Selina Lang - Theresa Herrmann 3:6, 6:4, 6:10. Doppel: Pradova/Schambergerova - Belblova/Herrmann 6:4, 6:0; Roidl/Fritsch - Marx/Runkel 6:3, 6:3; Bäumler/Lang - Tomaonva/Schnupfhagn 2:6, 1:6
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.