Preißer kontert: Grobe Unkenntnis
Reaktionen

Luhe-Wildenau. Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer hat auf die Aussagen eines Gästeführers aus Oberwildenau reagiert. Dieser hatte die geplante Sanierung eines alten Bierkellers in Luhe auf dem Koppelberg als Unsinn bezeichnet, weil man angeblich anderen Orts mit 90 Prozent Förderung saniert habe und nun nicht wisse, was man damit tun soll. Seine CSU-Freunde forderte er auf, "solchen Unsinn mit ihrer Mehrheit einfach abzuschmettern".

"Wir denken, die Bierkeller sind ein wichtiges Denkmal der reichhaltigen Geschichte unseres Marktes Luhe", kontert Preißer. Nachweislich sei seit 1420 in Luhe Bier gebraut worden (vgl. Streifzug Markt Luhe-Wildenau, S. 99ff.). Es gab über 40 "brauende Bürger" und mehrere Fassbinder, Eisstecher usw. Und das über viele Jahrhunderte.

Die öffentliche Aussage eines Gästeführers ist für den Rathauschef sehr enttäuschend und könne nur auf grober Unkenntnis beruhen. "Und wir Luher wissen auch, was wir mit einem/zwei sanierten Keller(n) auch anfangen können", meint Preißer.

Tipps und Termine

"King-Size Musics": Jetzt anmelden

Luhe-Wildenau. Wer zum Schuljahresbeginn ein Instrument lernen will, kann sich jederzeit bei den "King-Size Musics" zur kostenlosen Probestunde anmelden. Die Musikschule (Haselhöhe 2, zwischen Rothenstadt und Unterwildenau) hat 13 Instrumentallehrer. Telefonische Anmeldungen sind unter 0170/6728290 möglich. Folgende Instrumente oder Fächer werden angeboten: Mutter-Kind Gruppe, musikalische Früherziehung, Blockflöte, Querflöte, E-Bass, E-Gitarre, Gitarre, Klavier, Jazz-Rock Pop Gesang, Trompete, Posaune, Schlagzeug, Saxofon und Klarinette.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.kingsizemusics.de
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.