Preisverteilung für den Blumenschmuckwettbewerb
Kreativ blühend

Auf der Birglandachse zwischen Fürnried im Norden und Schwend im Süden liegt Frechetsfeld. Damit dieses mit seinen Kleinorten für Wanderer, Radler und Touristen einen freundlichen Anblick bietet, leuchtet von Höfen, Gärten und Fenstern eine bunte Blumenpracht. Verantwortlich dafür sind fleißige Gärtnerinnen, angeführt von Ortsbäuerin Betty Niebler. Sie machen beim Landkreis-Wettbewerb mit und erhalten dafür Preise.

Beim Treffen der geladenen Blumenfrauen hieß Niebler neben einem Schwung ihrer Kolleginnen Jagdpächter Bernd Görlach im Gasthaus Kohl zur Preisverteilung willkommen. Auch Birgland-Bürgermeisterin Brigitte Bachmann war vertreten. Sie sagte, das "Aushängeschild" Blumenschmuck trage seinen Teil zur lebenswerten Gemeinde bei.

Vertreten war ferner Kreis-Gartenfachberaterin Michaela Basler mit einem Vortrag über "Kreativität im Garten". Die Nähe zur Natur könne mit den eigenen Vorstellungen von schönem Vorgarten und Zugangsbereich gut verbunden werden, sagte sie. Ein bisschen mehr Grün und weniger Pflaster seien zu empfehlen.

Nach Kaffee und Kuchen, spendiert vom Jagdpächter, zückte Basler die Urkunden für die besten Bewertungen. Der Rundgang durch die Orte mit 45 Anwesen hatte die Höchstpunktzahlen bei den Anwesen von Renate Heinl, Claudia Knarr, Karin Waiz, Helga Pilhöfer, Gerlinde Kölbel, Erna Kohl, Betty Niebler und Michaela Schmidt ermittelt. Neben dieser Anerkennung gab es je einen Blumenpreis. Auch die nächsten 16 guten Bewertungen wurden mit den blühenden Preisen bedacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frechetsfeld (69)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.