Pressath.
Bestnote für Speinshart-Film

Robert Neuber beim Schneiden. Der Filmemacher arbeitet schon an neuen Ideen. Bild: hwk
Beim Publikum feierte "Frucht und Erbe" schon große Erfolge. Jetzt bekam Robert Neubers Film über die Geschichte des Kloster Speinshart auch akademische Weihen: Der Pressather hat den Film als Bachelorarbeit bei der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden eingereicht. Nun bekam er das Ergebnis vonProf. Dr. Michael Thiermeyer sowie Zweitkorrektor Prof. Karlheinz Müller: eine glatte 1,0.

Der Film feierte am 30. November 2014 Premiere in Speinshart. 200 begeisterte Zuschauer applaudierten am Schluss stehend. Weitere Vorführungen in Pressath und Kastl stießen ebenfalls auf sehr großen Zuspruch (wir berichteten). Auch die Chorherren im Kloster Speinshart waren begeistert. Mit dem Erfolg haben Neuber und sein Partner Johann WalterMaßstäbe in der Region gesetzt.

Zu Neubers Bachelorarbeit zählt auch ein schriftlicher Teil, in dem er sich mit der Theorie des historischen Dokumentarfilms auseinandersetzt. Auf 120 Seiten behandelt Neuber Definition des Dokumentarfilms, Probleme nachgestellter Szenen im historischen Dokumentarfilm und dessen Dramaturgie. Dazu analysierte er auch mehrere Filme. Neben einer umfangreichen Literaturrecherche führte Neuber Interviews mit den bekannten Dokumentarfilmern Peter Prestel aus Eichstätt und Tilman Wolff aus München.

Prestel produziert mit seiner Firma unter anderem für die Reihen "Terra X" und "Schliemanns Erben". Zu seinen Kunden zählen das ZDF, Arte, SWR und der Bayerische Rundfunk. Tilman Wolff aus München zeigte sich als Projektleiter und Hauptautor der Dokumentarfilmreihe "Das bayerische Jahrtausend" des Bayerischen Rundfunks verantwortlich.

Robert Neuber hat am 16. März sein Masterstudium der Medientechnik und Medienproduktion an der Ostbayerischen Technischen Hochschule angetreten. Gemeinsam mit Walter hat er außerdem neue Projekte im Blick. Beide sehen im Dokumentarfilm das perfekte Medium, den Menschen die Geschichte der Region nahe zu bringen. Und der Erfolg von "Frucht und Erbe" unterstützt die beiden dabei. Inzwischen gibt es verschiedene Anfragen. Sie arbeiten bereits an weiteren Projekten. Noch in diesem Jahr möchten sie "Frucht und Erbe" präsentieren.

Derzeit Arbeiten sie allerdings an einem Making-of zu "Frucht und Erbe". Dabei wollen sie die Entstehung ihres Erfolgswerks dokumentieren. Neben Eindrücken von den Dreharbeiten werden dort die Filmemacher selbst, einige der Schauspieler sowie Pater Lukas Prosch zu Wort kommen. Der Film "Frucht und Erbe. Die Geschichte des Klosters Speinshart" ist am Infopunkt und im Klostergasthof des Klosters Speinshart oder bei Robert Neuber unter der E-Mail-Adresse robertneuber@gmx.de bzw. der Telefonnummer 0177-3863598 erhältlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.