Pressath.
Tipps und Termine Blasmusik und Heimatkunde

Freunde der Heimatkunde und Blasmusikfans kommen am Sonntag, 5. Juli, auf ihre Kosten. Beim Museumsfrühschoppen können sich die Besucher im Garten des Heimatmuseums Weißwürste und Bier schmecken lassen. Dazu spielen ab 10 Uhr die Pressather Musikanten. Die Bewirtung übernimmt der Heimatpflegebund. Das Heimatmuseum ist während des Museumsfrühschoppens geöffnet.

Samba-Fest in Coburg

Der TSV besucht am Samstag, 11. Juli, das größte Samba-Fest außerhalb Brasiliens in Coburg. Für Kurzentschlossene sind noch Plätze frei. Anmeldung bei Wolfgang Graser, Telefon 09644/1546. Der Fahrpreis beträgt 15 Euro. Das Tages-Ticket kostet weitere 20 Euro und wird erst vor Ort gelöst. Abfahrt für die angemeldeten Teilnehmer ist um 15 Uhr am Rewe-Parkplatz. Rückfahrt zirka 22.30 Uhr von Coburg.

Lebensraum Kiesgrube

Grafenwöhr. Rund um Grafenwöhr prägen große Tagebaue nach Kies und Sand das Landschaftsbild. Viele davon sind heute nicht mehr in Betrieb und dienen anderen Zwecken. Warum dieses Gebiet so reich an diesen Ablagerungen ist und welche Nutzung die aufgelassenen Gruben heute erfahren, erläutert Geoparkranger Raimund Röttenbacher am Samstag, 4. Juli, bei einer Führung des Geoparks durch die Haidenaabaue.

Besonderes Augenmerk wird der Referent dabei auch auf die Tiere und Pflanzen dieser Biotop-Landschaft legen. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Feuerwehrgerätehaus im Leitenangerweg in Bruckendorfgmünd. Dauer rund drei Stunden, Gebühr vier Euro. Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle des Geoparks, Telefon 09602/9398166, oder im Internet unter www.geopark-bayern.de

Schauraum wird zum Konzertsaal

Eschenbach. (myd) Ein spezielles Ambiente für ein außergewöhnliches Konzert: Im Ausstellungsraum des Autohauses Richter bieten Klaus Rosner (Marimba, Perkussion) und Benno Englhart (Trompete, Alphorn) am Sonntag, 19. Juli, um 17 Uhr seltene Klangkombinationen. Der Eintritt kostet sieben Euro, ermäßigt fünf Euro, Kinder bis 14 Jahre sind frei.

Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit sinkt weiter

Eschenbach. Die Arbeitslosigkeit im Altlandkreis hat sich im Juni um 13 auf 488 Personen verringert. Das waren 21 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug damit 3,6 Prozent; vor einem Jahr lag der Wert bei 3,8 Prozent. Dabei meldeten sich 112 Personen arbeitslos, 20 mehr als vor einem Jahr, gleichzeitig beendeten 126 Personen ihre Arbeitslosigkeit (plus 13). Freie Stellen gab es im Juni 237, 3 mehr als im Vorjahr. 2014 waren 59 Stellen weniger frei. Arbeitgeber meldeten im Juni 86 neue Arbeitsstellen, 7 mehr als vor einem Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.