Projekt in Pfarrkirche St. Josef zum Schutz von Vogelarten
Heimat für die Turmfalken

Zeno Bäumler (rechts) stieß mit seinem Vorschlag beim Landesbund für Vogelschutz auf offenen Ohren. Dr. Werner Schuler (links) und Dr. Christian Stiersdorfer (Dritter von links) überreichten Pfarrer Markus Ertl die Auszeichnung für die Teilnahme an der Aktion "Lebensraum Kirchturm". Bild: wto

Viele Vogel- und Tierarten, die unbewusst als selbstverständlich wahrgenommen werden, sind vom Aussterben bedroht. In der Pfarrkirche St. Josef wird dem mit einer ganz besonderen Aktion Einhalt geboten.

Wernberg-Köblitz. (wto) Sie heißt "Lebensraum Kirchturm". Als Vorreiter für jahrelange erfolgreiche Nachwuchsarbeit bei Turmfalken und Dohlen im Landkreis Schwandorf erhielt die Pfarreiengemeinschaft für das Projekt in der Kirche St. Josef einmalig im Landkreis als Auszeichnung eine entsprechende Plakette. Früher waren Kirchtürme natürliche Lebensräume für zahlreiche Vögel. Heute jedoch sind sie oft unzugänglich, versperrt, und es gibt dort keinerlei Brutmöglichkeiten mehr. Da also Kirchtürme früher voller Leben steckten, warum dies nicht wieder ermöglichen? Daher schlossen sich die Kirchen, der Landesbund für Vogelschutz (LBV) sowie der Naturschutzbund Deutschland (NABU) zu einem gemeinsamen Aktionsbündnis zusammen.

Seit drei Jahren

Um die Bestandszahlen zu erhöhen wurde die Kampagne zum Artenschutz "Lebensraum Kirche" ins Leben gerufen. Vorgeschlagen für die Auszeichnung wurde der Kirchturm St. Josef der Pfarreiengemeinschaft Oberköblitz-Wernberg von dem örtlichen LBV-Mitglied Zeno Bäumler. Der Kirchturm von St. Josef steht seit über drei Jahren für gefährdete Vögel zum Brüten zur Verfügung. Zurzeit finden sich dort Dohlen und Turmfalken. Sie haben eine neue Heimat gefunden. Morgens und abends kann jeder die Vögel sogar auf der Kirchturmspitze von St. Josef beobachten.

Kontinuierliche Nachzucht

Mittlerweile befinden sich dort vier Nistkästen für Dohlen und ein Nistkasten für die Turmfalken. Pfarrer Markus Ertl und LBV-Mitglied Zeno Bäumler war die Freude anzusehen, als sie von der erfolgreichen und kontinuierlichen Nachzucht erzählen. Alle Nistkästen im Kirchturm sind belegt. Seit drei Jahren konnten jährlich bis zu je fünf geschlüpfte Turmfalken gezählt werden.

Diese Ergebnisse sind Grund genug, der Kirche St. Josef und somit Pfarrer Markus Ertl die Plakette "Lebensraum Kirchturm" zu verleihen. Wernberg-Köblitz ist der einzige Ort im Landkreis, dem bislang die Ehrung zuteil wird. Die Auszeichnung soll nach dem Willen von Pfarrer Ertl neben dem Haupteingang befestigt werden.

Die Plakette wurde im Beisein von Pfarrer Markus Ertl und Zeno Bäumler von Vertretern des LBV überreicht. Dr. Werner Schuler, Vorsitzender des LBV-Kreisverbandes Schwandorf, und Dr. Christian Stiersdorfer - in Doppelfunktion für die LBV-Bezirksgeschäftsstelle Oberpfalz sowie die Vogelstation Regenstauf - dankten dafür, dass der Kirchturm in St. Josef als Lebensraum für gefährdete Vögel "wiedereröffnet" wurde. Die vergangenen drei Jahre hätten gezeigt, dass es Hoffnung für höhere Bestandszahlen von Turmfalken und jetzt auch Dohlen gebe.

Ansporn sein

Die Auszeichnung soll Ansporn sein, dass sich weitere Pfarreien mit ihren Kirchtürmen an der Aktion beteiligen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.