Projekt "Nachhaltige Nutzung des Steinwaldes"

Ursprünglich verfolgte die Familie Schmidt mit dem Projekt "Nachhaltige Nutzung des Steinwaldes" den Kauf der Grenzmühle und deren Bewirtschaftung. Mit diesem Konzept bewarben sich Josef Schmidt und Andrea Steinkohl beim Wettbewerb "Ökomodellregion" - und belegten den ersten Platz. "Schnell haben wir gemerkt, dass unsere Idee von nachhaltiger Landwirtschaft funktioniert. Diese Vision wollen wir in den ganzen Steinwald streuen und hoffen, dass viele Menschen mitmachen", betont der Landwirt. Das Gebiet erstreckt sich auf rund 500 Quadratmeter. Ziel ist es, dort die Artenvielfalt zu erhalten und bestenfalls zu erweitern. Es solle ein in sich geschlossenes System entstehen, in dem sich Lebewesen jeglicher Art ausbreiten können. (juh)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.