Pullenreuth in Zahlen

Obwohl die Anzahl der Gäste auf 1155 gestiegen ist, sank die Zahl der Übernachtungen wegen einer geringeren Verweildauer. In der Gemeinde gibt es (Stand 30. Juni 2014) 25 Arbeitslose (11 männlich, 14 weiblich) sowie 667 sozialversicherungspflichtige Arbeitskräfte aus dem Ort, 384 am Ort, 316 Einpendler und 603 Auspendler. Stand ebenfalls 30. Juni 2014. In 11 öffentlichen und 10 nichtöffentlichen Sitzungen hat der Gemeinderat versucht die Geschicke des Ortes in den Griff zu bekommen.

Schließlich verwies Bürgermeister Hubert Kraus auf das Bayerische Hochgeschwindigkeits-Förderprogramm (50 Mbit) und betonte, dass der Fördersatz für die Gemeinde laut Förderbescheid des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen bei 80 Prozent liege.

Um den öffentlichen Aufgaben nach Möglichkeit gerecht zu werden, habe die Gemeinde im Rahmen der Stabilisierungshilfe einen Betrag von 600 000 Euro beantragt. Lediglich 50 000 Euro habe die Gemeinde bekommen. Immerhin war es damit möglich Sondertilgungen durchzuführen.

In seinem Ausblick gab der Bürgermeister zu verstehen, dass man den Straßenausbau und die Straßensanierung auch im kommenden Jahr fortsetzen werde, solange der Fördersatz bei 90 Prozent liege. Auch bei der Dorferneuerung "Umfeld Kindergarten" laufe die Planung. Weitere große Aufgaben seien der Kauf eines neuen Autos für die Feuerwehr Trevesen und mit großer Wahrscheinlichkeit auch für die Feuerwehr Pullenreuth denn die Ersatzteilbeschaffung, die habe sich erst kürzlich gezeigt, sei mit großen Schwierigkeiten verbunden.

Zum Abschluss wies Kraus darauf hin, dass in Pullenreuth die erste syrische Familie mit vier Kindern eingetroffen sei und man sich um diese kümmern werde. (iv)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.