Pursruck bereitet sich auf drei tolle Tage vor - Werner Gottschalk stiftet den Baum
17 Paare heiß auf die Kirwa

Auf geht's: die Pursrucker Kirwa steht an. 17 Kirwapaare wollen es von Samstag, 3., bis Montag, 5. Oktober, im beheizten Festzelt zusammen mit ihren Gästen ordentlich krachen lassen. Die Moidln und Burschen feiern ihre Kirwa heuer zum siebten Mal in Folge mit Brauchtum, Musik und Tanz. Seit Wochen laufen die Vorbereitungen.

Am frühen Samstagmorgen machen sich die Burschen auf, um den Kirwabaum zu fällen. Diesen stiftet heuer Werner Gottschalk. Das Aufstellen des Kirwa-Wahrzeichens beginnt ab 14 Uhr unter Leitung von Theo Schadl. Der Feiertag lädt dazu ein, die Festvorbereitungen tatkräftig zu unterstützen, auch Besucher dürfen sich zum Baumaufstellen dazugesellen. Für das leibliche Wohl ist mit Kuchen und Bratwürsten gesorgt. Mit dem Anstich um 20 Uhr eröffnen Bürgermeister Alwin Märkl und Kirwachef Markus Schäffer die tollen Tage. Für Stimmung sorgt dabei die Band Quertreiber.

Messe am Sonntag

Der Kirwasonntag beginnt mit dem traditionellen Kirchgang. Um 10 Uhr zelebriert Pfarrer Robert Kratzer die Messe in der Pfarrkirche St. Ursula. Schwungvoll geht es anschließend beim Frühschoppen im Festzelt weiter. Nach dem Mittagessen sammeln die Burschen ihre Moidln ein, bevor es um 14.30 Uhr zum Höhepunkt der Veranstaltung kommt: Begleitet von den Allerscheynstn tanzen die Paare den Baum aus. Ab 15.30 Uhr übernimmt die Zoigl-Musi die musikalische Unterhaltung.

Die Baumverlosung geht heuer schon am Sonntag um 20 Uhr über die Bühne. In der Nacht zum Montag wählen die Burschen diejenigen aus ihren Reihen, die am Montag als Kirwabär und -sau durch das Dorf getrieben werden. Das turbulente Bärentreiben beginnt um 10 Uhr. Am Abend geht es ab 20 Uhr noch einmal rund, wenn die Gruppe Tschuki Tschuki im Festzelt für Unterhaltung sorgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pursruck (109)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.