Quirin Gierisch führt VdK-Ortsverband kommissarisch - Bedauern über Rücktritt von Peter Pöllath
Neuwahlen wahrscheinlich erst im Herbst

Auf Quirin Gierisch wartet viel Arbeit. Bis zu den Neuwahlen führt der zweite Vorsitzende kommissarisch weiter. Bild: prh
Neustadt/WN. (prh) Den Schock, den der Rücktritt des langjährigen Vorsitzenden Peter Pöllath beim VdK-Ortsverband Neustadt in der Herbstversammlung vor zwei Wochen ausgelöst hatte, haben die Mitglieder des Vorstands verdaut. Nun blicken sie optimistisch in die Zukunft. Zweiter Vorsitzender Quirin Gierisch wird die 790 Mitglieder zählende Gemeinschaft zunächst kommissarisch weiterführen. Er kann sich auf ein Team im Vorstand verlassen, dass voll hinter ihm steht und ihn nach Kräften unterstützt.

Die Weichen für die Zukunft wurden in einer Sitzung gestellt. "Ich war von der Atmosphäre und der Hilfsbereitschaft der Vorstandsmitglieder hingerissen. Es herrscht regelrechte Aufbruchstimmung, jeder will weitermachen und mit anpacken", erklärte Gierisch in einem Gespräch.

Das restliche Jahresprogramm werde so durchgeführt, wie es Pöllath geplant hatte. Danach steht am Mittwoch, 12. November, eine weitere Vorstandssitzung an. Anschließend folgt die Teilnahme am Volkstrauertag (16.11.) und am Gedenken im Soldatenfriedhof Wöllershof (22.11.), bevor der Christkindlmarkt in Abensberg (29.11.) besucht wird. Die letzte Veranstaltung im Jahr ist die Adventsfeier am 7. Dezember im "Weißen Rössl". "Wir werden auch in Zukunft den Mitgliedern das ganze Jahr über ein abwechslungsreiches Programm bieten, verspricht Gierisch.

Im Frühjahr werde wie gewohnt ein neues Jahresprogramm vorgestellt. Er bedauerte nochmals den Rücktritt Pöllaths, der für den Ortsverband viel geleistet habe. Nun müsse er sich erst einmal einarbeiten und habe dazu auch wertvolle Tipps von seinem Vorgänger erhalten, anerkannte Gierisch. Ein Zeitpunkt für Neuwahlen stehte noch nicht fest. Es könne leicht sein, dass er den Ortsverband bis in den Herbst 2015 führe. Dann stehen Wahlen sowieso an.

Großes Bedauern über den plötzlichen Rücktritt des Neustädter Vorsitzenden herrscht auch im VdK-Kreisverband Weiden. Mit einer Stimme hoben Kreisverbandsvorsitzender Josef Rewitzer und Kreisgeschäftsführer Siegmund Bergmann die großen Verdienste hervor, die sich Pöllath um den Ortsverband Neustadt erworben habe, den er durch seine gute Arbeit nach vorne gebracht habe.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.