Rabenschwarzer Tag für die FC-Handballer

Neunburg vorm Wald. (nfc) Am Sonntag feierten die Neunburger Handball-Herren ihre Heimpremiere in der Bezirksliga Ost. Nach dem Spiel feierten allerdings die Gäste aus Sulzbach, die nach rabenschwarzen 60 Minuten der Gastgeber mit einem 38:23-Sieg nach Hause fuhren.

Nach der guten Leistung in Schwandorf wollte der FC vor heimischem Publikum eine ähnliche beherzte Vorstellung abliefern, um die Punkte in der Pfalzgrafenstadt zu behalten. Vor einer gut gefüllten Halle begannen die Gastgeber sehr ordentlich. Nach knapp fünf Minuten stand es 3:3, als die FC-Herren auf einen Schlag kollektiv das Handballspielen einstellten. Selbst eine Auszeit in der neunten Minute (3:7) brachte keine Besserung und der Gast aus Sulzbach-Rosenberg konnte schalten und walten wie er wollte. Wurffehler und technische Fehler wechselten sich beim FC ab und zur Halbzeit stand es 20:11 für die Gäste.

"Nicht aufgeben und dranbleiben", lautete das Motto für die zweite Halbzeit, wobei man dies in den ersten zehn Minuten (15:25) auch umsetzte. Danach ging allerdings nichts mehr, weder spielerisch noch mit Gewalt. Vor sprachlosen Zuschauern und einem fassungslosen Trainer verloren die Neunburger völlig verdient mit 23:38.

Am Sonntag, 19. Oktober, um 16 Uhr steht die Partie beim HC Weiden auf dem Programm. Dort spielt dann der Vorletzte gegen den Letzten. Der Verlierer wird eine Weile brauchen, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Daher müssen in diesem Spiel zwei Punkte her.

Für den FC Neunburg spielten: Im Tor Leibl; im Feld Meier (7 Tore), Bollinger (4/1), Röthlein, A. Steininger (je 4), Wittmann (3), Dammer (1), Batzl, Blendl, Mardanow, Wiedmann und Wilhelm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.